Das sind die bisher schärfsten Aufnahmen von Ceres

(Bild: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA)

Die Dawn Sonde der NASA hat neue Bilder von Ceres geliefert. Die Sonde wird den Zwergplaneten in gut einer Woche erreichen und den Wissenschaftlern Informationen zu den Anfängen unseres Sonnensystems liefern.

Die Bilder wurden am 25. Januar aufgenommen, 237.000 Kilometer von Ceres entfernt. Mit einer 30 Prozent höheren Auflösung als das Hubble Teleskop liefert Dawn die bisher schärfsten Bilder, die je von Ceres geschossen wurden. Der im Januar entdeckte weiße Fleck auf dem Zwergplaneten ist deutlich erkennbar. Außerdem scheint Ceres Oberfläche von Kratern durchzogen zu sein.

„Ceres ist ein ‚Planet‘, von dem Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben“, so Robert Mase, Dawn Project Manager bei NASA JPL. „Mit Dawn wollen wir alles über ihn lernen, um unsere Entdeckungen mit der Welt zu teilen.“

Ceres wurde 1801 vom Astronomen Giuseppe Piazzi entdeckt, der den Himmelskörper nach der römischen Fruchtbarkeitsgöttin benannte. 2006 wurde Ceres mit einem Durchmesser von ca. 950 Kilometern in die Klasse der Zwergplaneten aufgenommen. In der dünnen Atmosphäre wurden bereits Spuren von Wasserdampf entdeckt. Einige Wissenschaftler glauben, dass sich unter der mit Eis überzogenen Oberfläche noch flüssiges Wasser befindet.

Die Dawn Sonde fliegt seit September 2007 durchs All und verschafft den Wissenschaftlern der NASA mit ihren Bildern ein besseres Verständnis für die Anfänge unseres Sonnensystems. Zunächst wurde der Asteroid Vesta angeflogen und erforscht, nun ist Ceres an der Reihe. Wenn alles läuft wie geplant, wird die Sonde am 6. März für fünf Monate in einen Orbit um den Zwergplaneten eintreten. Dann wird auch die Natur des weißen Flecks geklärt werden, der den Wissenschaftlern zur Zeit noch Rätsel aufgibt.

(Bild: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA)

Tags :Quellen:NASA
  1. Und für die, die es noch nicht wußten: Ceres liegt zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter.
    Wäre schön gewesen, wenn es der Vollständigkeit halber auch schon im Text erwähnt worden wäre. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising