Nintendo Creators Program: 60-70% Beteiligung für Let’s-Play-Videos

(Screenshot: Nintendo)

Die Beta für das Nintendo Creators Program wurde gestartet. Hier sollen sich Youtuber registrieren, die Let’s Plays von Nintendo-Titeln online stellen möchten.

Von den Werbeeinnahmen des betreffenden Youtube-Videos oder –Kanals verlangt Nintendo in Zukunft 30 % (Kanal), bzw. 40 % (Video) für sich. Außerdem soll mit jedem Video mündlich oder schriftlich ein rechtlicher Hinweis kommuniziert werden. Dieser besagt, dass Nintendo eine Lizenz vergeben hat und an den Einnahmen über Werbung beteiligt wird.

Die Liste der von dem Programm betroffenen Nintendo-Titel ist lang. Neben Klassikern wie Super Mario Land finden sich auch (für den Zweck eines Let’s Play) recht obskure Einträge wie Golf auf dem Game Boy Classic.

Zur Registrierung benötigt man einen Google-Account (der auch für Youtube benötigt wird), sowie PayPal. Über die Seite des Nintendo Creators Program können dann diejenigen Kanäle und Videos spezifiziert werden, die mit Nintendo Inhalten registriert werden sollen. Wer einen Kanal registriert, muss aufpassen, dass keines der vorhandenen Videos urheberrechtlich geschütztes Material von Drittparteien enthält.

Die Bestätigung des Videos durch Nintendo kann bis zu 72 Stunden dauern. Die Erlöse aus den Werbeeinnahmen werden Teilnehmern des Programms zwei Monate nach Feststellung der monatlichen Klickzahlen zugesandt (beispielsweise Ende März für Einnahmen aus dem Januar). Das Geld wird dann dem mit dem Video verknüpften PayPal-Account zugeschrieben.

(Screenshot: Nintendo)

Tags :Quellen:Nintendo Creators Program
  1. Glückwunsch Nintendo… so treibt man sich weiter und weiter ins Abseits. Die sollten froh sein, durch die Leute Gratis-Werbung zu bekommen, vor allem weil in der Regel die Darstellung der Spiele bzw. Inhalte positiver Natur ist, und vermutlich den ein oder anderen zum Kauf anregt. So wie es jetzt kommen wird, ist der Schaden wahrscheinlich größer als der Nutzen, für alle Beteiligten. (Meine Meinung)

    1. Ich glaube das gerade Nintendo das machen kann, weil die es nämlich nicht notig haben solche werbung zu bekommen. Ausserdem braucht nintendo auch keine angst zu haben das ihnen einer vorwirft so schlecht spiele verstecken zu wollen oder ähnliches.

      Wenn es funktioniert werden andere große publisher nachziehen und dann wird es auch mehr kritik an dem ganzen geben.

      Nintendo, könnte auch es einfach ganz verbieten und es würde sie 0 schaden.

  2. Hey Christopher,

    ich verstehe was du meinst, aber auf der anderen Seite denke ich mir auch, dass man in der Musikbranche auch (zurecht) Geld sehen möchte, wenn das eigene Werk von jemandem verwendet wird. Wieso sollte nur diese Person dann an der eigenen Arbeit profitieren und die Werbeeinnahmen alleine bekommen?

  3. Hallo Guido,

    ich denke schon, dass die Youtuber, die professionell Let’s Plays produzieren die Werbeeinnahmen für sich behalten sollten. Immerhin haben sie das Spiel bereits gekauft, und viel Zeit und Arbeit in das Video gesteckt.
    Nach deiner Argumentation müsste ich dann ja auch Asus Geld dafür geben, weil ich einen Monitor von denen zu Erstellen des Videos genutzt habe, und Microsoft, weil ich deren Betriebssystem genutzt habe usw.

    Deshalb sollte Nintendo und andere Publisher sich meiner Meinung nach über die gratis Werbung freuen, und nicht versuchen auch da noch Geld abzuschöpfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising