Brand Killer: Der AdBlocker für die Realität

(Screenshot: YouTube)

Online AdBlocker können für viele Menschen im Internet ein echter Segen sein. Mit Brand Killer kommt die Werbesperre nun auch ins echte Leben.

Pop-Ups, Bannerwerbung und Affiliated Advertising, das Internet ist voll mit Werbung. Werbesperren versprechen hier Abhilfe, sodass ein mehr oder minder ungestörtes Lesen und Surfen ermöglicht wird.

Das Projekt Brand Killer von vier Entwicklern aus Philadelphia will Werbesperren nun abseits des Internets auch in das echte Leben holen. Kein Plakate mehr, keine Logos auf Getränkeflaschen, keine lästigen Flyer in der Fußgängerzone. Wer keine Werbung will, der muss sie auch nicht sehen.

Die Jung-Entwickler und Studenten Jonathan Dubin, Reed Rosenbluth, Tom Catullo und Alex Crits-Christoph haben im Zuge des jährlichen PennApps Hackathon ihren Brand Killer vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine handgefertigte VR-Brille die sich der freien Bildverarbeitungssoftware OpenCV bedient.

Bestimmte Logos wurden auf die Virtual Reality Brille bereits hinterlegt, sodass der Betrachter diese Werbung nur noch verschwommen wahrnimmt. Menschen könnten so unbeeinflusst durch ihren Alltag gehen.

Doch natürlich würde kein Mensch freiwillig den ganzen Tag mit einer VR-Brille vor den Augen durch die Welt gehen – zumindest aktuell nur sehr wenige. Brand Killer will das aber gar nicht erreichen, sondern auf die Konsequenzen des VR-Hypes hinweisen. Dank der aufkommenden Beliebtheit dieser Brillen wird auf kurz oder lang auch eine neue Plattform für Werbeplatzierung geschaffen. AdBlocker in VR-Brillen könnten also noch sehr interessant werden.

Ganz so harmlos und fantastisch sehe ich als Blogger diese Entwicklung aber auch nicht. Immer mehr Werbeblocker bedeuten für uns letztendlich weniger Einnahmen, die sich dann unweigerlich bei unserem Umsatz bemerkbar machen. Aber ich will euch jetzt gar nicht auf die Mitleidstour kommen. Werbeblocker bei einschlägigen Seiten? Na klar, warum nicht. Werbeblocker auf Blogs und News-Seiten? Vielleicht ab und an mal deaktivieren ;-).

Wie steht ihr zu AdBlockern und Werbung im Internet? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Tags :Via:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising