Das neue Spaceshuttle der ESA schlüpft aus einem Ei

(Bild: ESA)

Die European Space Agency (ESA) hat mit dem Intermediate eXperimental Vehicle (IXV) eine Art Weltraumflugzeug entwickelt, das auf einer Rakete ins All geschossen wird. Nach der Startphase werden die beiden ellipsenförmigen Halbschalen abgeworfen, in denen das IXV steckt.

Das Intermediate eXperimental Vehicle der ESA soll am 11. Februar gestartet werden. Das Foto zeigt die Verkapselung des Gleiters in Vorbereitung auf den Start.

Beim anstehenden Test wird das Intermediate eXperimental Vehicle mit einer Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet und löst sich dann aus seiner Kapsel, fliegt 100 Minuten lang und erreicht dabei eine maximale Höhe von 420 km. Der Sinkflug endet mit einem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und schließlich einer Fallschirmlandung im Pazifik, wo das Fluggerät aufgesammelt wird. Eine Besatzung ist nicht an Bord.

Tags :Quellen:ESAVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising