So stellt sich Microsoft den Sperrbildschirm bei Android-Geräten vor

(Screenshot: Gizmodo)

Microsoft Garage´s Android App "Picturesque Lock Screen", zu deutsch: Malerischer Sperrbildschirm, bringt ein Windows-Feeling auf Android-Mobilgeräte. So wird der Sperrbildschirm durch das jeweils aktuelle Bing-Aufmacherfoto ersetzt und bietet dazu passend auch eine direkte Bing-Suche an.

Die 2,7 MByte große App ist kostenlos und mit Android-Geräten ab Versionsnummer 4.0.3. kompatibel. Nur das Bing-Foto sowie die Suche anzuzeigen, würde wohl kaum jemanden dazu überreden, die App herunterzuladen. Darum zeigt der „malerische Sperrbildschirm“ auf Wunsch auch Wetterdaten, Nachrichten und Mitteilungen an. Hinzu kommen modifizierbare Einstellungen wie WLAN, Bluetooth, Lautstärke und Helligkeit sowie das Wechseln zwischen den letzten sechs Bing-Fotos, die als Hintergrund des Sperrbildschirms angezeigt werden. Als praktisch könnten sich auch die beiden direkten Buttons zur Kamerafunktion sowie einer Taschenlampenanwendung erweisen.

(Bild: Microsoft)Die App ist offenkundig als Alternative zu den zahlreichen Google-Systemdiensten gedacht, die als Teil von Android auf jedem Smartphone mit diesem OS vorhanden sind. Frühere Versuche, Android auf diese Weise als Plattform für eigene Dienste umzuwidmen, waren Facebooks Launcher Home und erst vor kurzem Nokias Z-Launcher. Während Facebook Home sich als Flop erwies und durch eine Multi-App-Strategie ersetzt wurde, konnte Nokias Z-Launcher vorinstalliert auf dem Nokia-Tablet N1 einen kleinen Erfolg in China feiern, wo zumindest 10.000 Exemplare offenbar nicht genügten, um die Nachfrage zu befriedigen.

In Google Play hat Picturesque Lock Screen bisher 776 Bewertungen erhalten, mit einem Durchschnittswert von 3,9 von 5 Sternen. Dass die App laut Google aber gleichzeitig erst 10 bis 50 Mal heruntergeladen wurde, ist vermutlich „nur“ ein Fehler in der Download-Anzeige des Play Stores.

In Microsoft Garage können Angestellte des Unternehmens Experimente veröffentlichen. Dort findet sich auch eine Reihe Android-Apps, obwohl Microsoft mit Windows Phone ein konkurrierendes OS anbietet. Sämtliche Apps sind kostenlos; unter anderem steht dort eine App zur Verfügung, um Schlaglöcher in der Straße zu melden – eine Idee, die offenbar indische Microsoft-Programmierer hatten. Eine andere App ermöglicht die Aktivierung einer Android-Wear-Uhr durch eine Geste, um nicht “OK Google” sagen zu müssen.

Tags :Quellen:Screenshot: GizmodoVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising