Kamera-Auto gesichtet – baut Apple eine Streetview-Alternative?

(Bild: Apple)

Was ist das denn? Ein Kameraauto von Google? Nein - das Auto wurde von Apple geleast und fährt mit zahlreichen Aufnahmegeräten auf dem Dach durch San Francisco. Baut Apple jetzt Streetview von Google nach?

Nach einem Bericht von Claycord.com fährt Apple mit einem Kameraauto durch die Gegend, das Ähnlichkeiten mit Googles Street-View-Modellen hat. Über das Kennzeichen fand CBS heraus, dass das Auto von Apple geleast wurde. Das lässt Raum für Spekulationen offen.

Das Kamera-Auto auf dem Foto ist nicht das einzige, was in den USA angetroffen wurde. Nach Informationen der Websites The Verge und AppleInsider gibt es auch weitere Fahrzeugsichtungen.

Da Experten auf den Autos nicht nur Kameras sondern auch ein LIDAR-Messystem entdeckt haben, das auch bei Googles selbstlenkenden Autos installiert ist, um die Umgebung zu erfassen, hat eine weitere Gerüchteküche aufgemacht: Apple könnte auch an autonomen Autos forschen. Das ist ja mittlerweile in Mode gekommen.

Dagegen spricht, dass Apple nicht über eine Testerlaubnis für solche Systeme verfügt – immerhin könnte aber ein Partner diese Zulassung mitbringen.

Apples eigener Kartendienst war 2012 als Ersatz für Google Maps unter iOS zunächst eine Blamage – das Unternehmen hat ihn seither aber stetig verbessert. Apple Maps enthält unter anderem einen attraktiven 3D-Modus. Über einen mit Streetview vergleichbaren Dienst mit Fotoaufnahmen verfügt es allerdings nicht.

9to5Mac hatte zudem im März 2014 berichtet, dass Apple an einer Augmented-Reality-Funktion für Maps arbeite. Mithilfe der Kompass-Hardware eines iPhones sollen sich Nutzer interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in ihrer Umgebung anzeigen lassen können. Eine solche Technik habe sich Apple 2011 patentieren lassen. Apple wollte zu seinen Fahrzeugtests keinen Kommentar abgeben.

Wundert ihr euch, dass wir die Fotos der Kameraautos nicht zeigen? Besucht die Website Claycord.com, die sie veröffentlicht hat!

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tags :Quellen:ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising