Problem gelöst: So driften Spielzeugautos

(GIF: Gizmodo.com)

Mit etwas Fantasie können Hot Wheels oder Matchbox Spielzeugautos einfach alles. Doch abgesehen von etwas kindlichem Vorstellungsvermögen sieht die Realität meist eher nüchtern aus. Mehr als vorwärts rollen klappt nicht. Mit einem kleinen Trick bekommt ihr mit eurem Miniatur-Auto nun aber auch Drifts hin.

Phil Foss zeigt auf YouTube einen Weg wie man Spielzeugautos zum Driften bekommt. Ein kleiner Trick soll genügen und schon klappt es mit dem Rutschen um die Ecken.

Was ist also das Geheimnis hinter dem Driften? Hier müsst ihr zwei Dinge beachten. Zuerst benötigt ihr eine Unterlage mit relativ geringer Reibung. Ihr könnt euch mit den unterschiedlichsten Bodenbelägen probieren oder den von Phil Foss für 15 US-Dollar kaufen – was für ein Verkaufsgenie, erst den Mund wässrig machen und dann Profit rausschlagen.

(Bild: Gizmodo.com)

Habt ihr eine passende Unterlage müsst ihr an euren Winkeln auf der Fahrbahn arbeiten. Das benötigt etwas Fingerspitzengefühl und ich hab ehrlich gesagt keine konkrete Erklärung wie ihr das hinbekommt. Brauch ich auch nicht, denn hier kommt es immer auf die Steigung eurer Rutsche beziehungsweise Fahrbahn an und die Winkel der Kurven. Ein bisschen müsst ihr also schon probieren.

(GIF: Gizmodo.com)

Und was lehrt uns das Video? Auch Spielzeugautos können mit ein bisschen Hilfe ganz einfach driften. Richtig cool werden die Ergebnisse bestimmt, wenn ihr euer Smartphone mit der Zeitlupen-Funktion der Kamera draufhaltet. Also, viel Erfolg beim kleinen Fast and Furious Wohnzimmer Drift!

Tags :Via:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising