Microsofts Boss glaubt nicht an die Zukunft von Füllern und Kulis

(Screenshot: ZDNet)

Satya Nadella - Microsofts Chef - wagt eine krasse Prognose. In 10 Jahren wird es seiner Einschätzung nach keine Füller oder Kugelschreiber mehr geben. Das war vielleicht etwas überschwänglich - denn das Surface 3 ist immerhin mit einem Stift ausgerüstet.

Nadella wird wohl eher gemeint haben, dass das Schreiben auf Papier eher selten wird. Stifte allgemein werden wohl eher nicht aussterben, zumindest digitale Stifte wird es weiterhin geben. Microsoft hat selbst beim Surface 3 einen Stift beigelegt.

Der nun genau ein Jahr amtierende Microsoft-Chef verriet ABC News auch, dass er jede Nacht etwa acht Stunden schlafe und gegen sieben Uhr aufstehe. Er fühlte sich offenbar nicht genötigt, dem Bild des getriebenen CEOs zu entsprechen, der zum Schlafen kaum noch Zeit findet. Ein Wahnsinnstyp.

Nach Musik gefragt, verwies Nadella auf sein Windows Phone, auf dem er Pandora und Xbox Music höre, also einen konkurrierenden Streamingdienst ebenso wie den hauseigenen. Auf die Frage, ob Windows Phone von Dauer sei, antwortete er: “Absolut!”

Wird es eine Smartwatch von Microsoft geben, wollte die Interviewerin auch wissen. Nadella verwies auf das bereits existierende Microsoft-Fitnessband. Von dessen Einsatz profitiert nach Nadellas Ansicht nicht nur die Gesundheit, sondern “auch die Produktivität”.

Eine weitere Frage lautete: In wessen Schuhen würden Sie gern etwas Zeit verbringen? Der sonst bisweilen Friedrich Nietzsche oder Lyrik zitierende Microsoft-CEO gab sich sportlich und nannte den vor 14 Jahren verstorbenen australischen Cricketspieler Donald Bradman. Als liebstes Kinderspielzeug erwähnte er zudem seinen Cricketschläger.

In einige Verlegenheit versetzte Nadella die Frage nach einer Website, ohne die er nicht leben könnte. Nach einigen Sekunden nominierte er “Microsoft Office“.

“Satya Nadella ist ein zäher, von Zahlen umgetriebener Manager”, sagte Ted Schaeffler von Forrester vor einem Jahr, als Nadella den CEO-Posten antrat. “Er ist ein Visionär, liebt Veränderungen, handelt entschieden und weiß, wie man die einmalige Microsoft-Kultur verändern kann. Ein neu hereinkommender Außenseiter hätte es schwer. Und die benötigte Zeit ist wichtig.”

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tags :Quellen:CNet.comVia:ZDNet.de
    1. Meine Prognose, auch in 5 Jahren wird es Satya N. noch als Microsoft-Boss geben. Bill Gates hat vor 30 Jahren gesagt “ Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch. „. Und er war danach auch noch länger als 5 Jahre Chef. ;-)

      1. Das sind ja sehr gut vergleichbare Aussagen, Marco :D Bezogen auf die Situation vor 30 Jahren, hatte er auch Recht. Er sagte ja nicht: „Man wird niemals mehr als 640 Kilobytes Speicher brauchen“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising