Test: Tonino Lamborghini Quantum HL-01 In-Ears – Nur unter der Haube edel

(Foto: Gizmodo.de)

Tonino Lamborghini, der Lifestyle-Zweig des Sohns des legendären Automobilherstellers hat sich bereits ein breites Angebot an hochpreisigen Produkten im Design des Superautos aufgebaut. Eines davon ist der Tonino Lamborghini Quantum HL-01 In-Ear Kopfhörer. Wir haben den vermeintlich luxuriösen Kopfhörer für 150 Euro getestet und verraten euch, warum man sich nicht in jeder Hinsicht vom verheißungsvollen Namen blenden lassen sollte.

Tonino Lamborghini Quantum HL-01

Bild 1 von 8

Tonino Lamborghini Quantum HL-01
Im Lieferumfang befinden sich neben den In-Ears selbst noch ein dreieckiges Case, Stöpsel zum wechseln und ein kleiner Halteclip.

Fast alle (Luxus-)Automarken haben sich bereits ein eigenes Merchandise-Geschäft aufgebaut, bei dem es weit mehr zu erstehen gibt, als Aufkleber, Schmuck oder T-Shirts mit Firmenlogo. Besonders im Trend liegen derzeit Smartphones im Design des Lieblingsfahrzeugs. Tonino Lamborghini, der Sohn des Firmengründers Ferruccio macht mit dem Antares TL66-1 mit vergleichsweise veralteter Technik für 3.400 Euro nicht die Ausnahme, um nur ein Beispiel zu nennen. Mitten aus dieser Produktpalette haben wir den In-Ear-Kopfhörer Quantum HL-01  für rund 150 Euro getestet. Die Erwartungen angesichts des mit dem Namen “Lamborghini” verbundenen Images und des Preises waren dementsprechend hoch.

Design und Verarbeitung

Das Design und die Verarbeitung des Quantum HL-01 sind in der Tat zwei Paar Schuhe. Wer sich für das prunkvolle Design der Lamborghini-Fahrzeuge begeistern kann, wird sich  beim Anblick der In-Ear-Kopfhörer sofort wohl fühlen. Nebem dem klassischen Stier-Logo auf den Seiten, führt die Produktgestaltung den kantigen Look der Antares Smartphones, sowie des Lamborghini Aventador, Gallardo und Veneno fort. An dem umflochtenen Kabel befindet sich eine Mikrofon-Einheit mit den typischen Fernbedienungselementen. Außerdem im Lieferumfang enthalten sind ein kleines dreieckiges Case mit Reißverschluss, acht Paar Stöpsel in unterschiedlichen Größen (zwei davon aus Schaum) und ein metallener Kabelclip. Alles in allem ist der Quantum HL-01 ein Kopfhörer mit Wiedererkennungswert und gutem Tragekomfort. Zugegeben ist er der erste In-Ear-Kopfhörer, welcher nicht von alleine aus meinen Ohren fällt – ganz im Gegensatz zum RHA T10i, welcher keine 30 Sekunden am Stück an seinem Platz blieb.

(Foto: Gizmodo.de)

Die Materialwahl wirkt, als hätte der Quantum HL-01 einem Mittelklasse-Smartphone beigelegen.

Was wir allerdings unter dem Namen “Lamborghini” verkauften Produkten, also vermeintlichen Premium-Köpfhörern nicht erwartet hätten, ist die Fertigung aus recht billig wirkendem Plastik. Wir haben schon Modelle aus Aluminium für weniger als besagte 150 Euro gesehen. Zwar kommt dies dem geringen Gewicht des Quantum HL-01 von gerade einmal 16 Gramm zugute, doch nach Luxusmarke fühlt sich das nicht an. Was daneben paradox anmutet ist die Tatsache, dass die Fernbedienung – wie so oft – nur Apple-Produkte vollständig unterstützt, obwohl das Antares-Smartphone im Hausdesign selbst mit Android 4.2 Jelly Bean betrieben wird.

(Foto: Gizmodo.de)

Käufer des Kopfhörerst erhalten eine Handvoll unterschiedlicher Stöpsel mit dazu, mit denen der Quantum sicher sitzen sollte.

Klang: Anständig aber kein Lamborghini unter den Kopfhörern

Zum Glück leidet der der Tonino Lamborghini Quantum HL-01 klanglich nicht an den gleichen Qualitätsdefiziten. Der Kopfhörer bedient jeden Frequenzbereich mit angenehmer Intensität und hat auch bei überdurchschnittlicher Lautstärke nicht mit Verzerrungseffekten zu kämpfen. In niederfrequenten Bereichen entlockt er manchen Titeln wie “DIR EN GREY – Revelation of mankind” Töne, die ich vorher noch gar nicht bemerkt hatte, ohne Bässe wie viele andere Kopfhörer auf dem Markt unangenehm aufzublasen. Höhen wie Triangelklänge werden sehr sauber ausgearbeitet. Alles in allem bietet der Quantum HL-01 einen ausgewogenen, anständigen Sound, der sich nicht festlegt, aber dennoch nicht das klangliche Lamborghini-Äquivalent des Vaters im Kopfhörermarkt bildet. Daneben unterdrückt das Gerät Umweltgeräusche nur mäßig gut. Das kann im Straßenverkehr gut sein, aber diejenigen stören, die sich vollkommen abschotten möchten. Dafür wird man nicht um Modelle mit Active Noise Cancellation herum kommen.

(Foto: Gizmodo.de)

Dem Tonino Lamborghini Quantum HL-01 liegt dieses kleine Case zur sicheren Verwahrung bei.

Fazit

gizrank 30 Sterne

Bei einem Lamborghini wissen vermögende Autoliebhaber, was sie bekommen: Ein rundum hochwertiges Paket aus qualitativer Ausstattung in luxuriösem Design – dafür zahlt man entsprechend. Der Tonino Lamborghini Quantum HL-01 In-Ear Kopfhörer verfehlt es, in die Fußstapfen des Automobilvaters zu treten. Zwar bietet das Gerät einen ausgeglichenen Sound mit sehr feinen, unaufdringlichen Tiefen und klaren Höhen, aber diese bekommt man bei anderen Kopfhörern für einen Bruchteil des Preises. Natürlich wandern die Scheine beim Kauf des Quantum hauptsächlich für den Namen über die Theke, doch dafür sollten die Optik und die Materialien dem Image des Italieners entsprechen. So wirkt der Kopfhörer äußerlich viel mehr wie ein Plagiat seiner selbst. Das kantige Design dagegen ist gelungen und reiht sich in die Formgebung bekannter Lamborghini-Modelle ein. Ob das gefällt oder nicht, ist letzten Endes Geschmackssache. Fraglich ist darüber hinaus, weshalb die Merchandise-Sparte trotz hauseigenem Android-Phone keine vollständige Unterstützung des Betriebssystems mit der Fernbedienung bietet. Für 150 Euro bleiben die In-Ears wohl nur eine Option für hartgesottene Lambo-Fans. Alle anderen finden preiswertere Alternativen mit mehr Features.

plusGuter Klang mit klaren Höhen und feinen Tiefen

plusLamborghini-Design mit Wiedererkennungswert

minusPlastik wirkt nicht dem Preis und Image entsprechend

minusTrotz eigener Android-Smartphones keine Android-optimierte Fernbedienung

 

 

Technische Spezifikationen:

Lautsprecher 7/15 Millimeter Dual-Lautsprecher.

Impedanz: 25 ohm

Frequenzberreich: 5-23.000 Hz

Sensitivität: 105 dB

Kabellänge: 1,2 Meter

Gewicht: 16 Gramm

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising