Titan: Apple arbeitet offenbar ernsthaft an einem Elektroauto

(Bild: Gizmodo.com)

Das für gewöhnlich gut informierte Wallstreet Journal berichtet, dass Apple hunderte Mitarbeiter eingestellt hat, die an einem streng geheimen Projekt arbeiten sollen: einem elektrischen Minivan. Das Fahrzeug mit dem Codenamen "Titan" könnte noch Jahre auf sich warten lassen, auch die Aufgabe des Projekts ist nicht ausgeschlossen. Sollte es doch kommen, wird Steve Jobs' Traum vom iCar endlich wahr.

Die Überraschung über das Projekt ist jedoch nicht allzu groß, da Gerüchte sich hielten, dass Apple – ganz unabhängig von den Spekulationen über das iCar – am Automobilgeschäft interessiert sei. Erst kürzlich wurde in Kalifornien in der Umgebung der Bay Area ein ominöser Van gesichtet, der mit ungewöhnlichen Kamera-Aufbauten ausgestattet war und von Apple geleast wurde. Während zunächst noch davon ausgegangen wurde, dass das Unternehmen mit dem Fahrzeug neue Aufnahmen für seinen Kartendienst mache, häufen sich seither die Hinweise in Berichten auf ein eigenes Autoprojekt.

So schreibt das Wallstreet Journal, dass Apple-Veteran Steve Sadesky, der bereits bei Ford gewesen sei, ein Team von 1000 Mitarbeitern um sich scharen dürfe, was für ein recht ernstzunehmendes Projekt spräche. Erst am Freitag berichtete die Financial Times, dass der iPhone-Gigant Autoingenieure anheure. Nicht zuletzt reisten Apple-Manager nach Österreich, um mit Auftragsfertigern zu korrespondieren, so The Wallstreet Journal.

Eine interessante Entwicklung. Das Wachstum von Tesla hat der Welt gezeigt, wie das Auto neu erfunden werden kann und in eine Maschine verwandelt wird, die er Zukunft würdig ist. Und Apple hat die Angewohnheit, bereits Vorhandenes zu nehmen und zu verbessern.  Wenn das Unternehmen, dass die Welt mit iPhones übersäht hat also an einem iCar/ Titan arbeitet, können wir kaum abwarten, es zu sehen. Wir werden dennoch definitiv noch Jahre, wenn nicht vielleicht sogar für immer darauf warten müssen.

Tags :Quellen:The Wallstreet JournalVia:Gizmodo.com
  1. Habe zwar nie daran geglaubt, aber die neusten Infos(Wallstreet Journal) besagen, dass man sogar den Chef-Entwickler von Mercedes USA abgeworben hat. Langsam ändere ich meine Meinung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising