Leaos Solar – Elektrofahrrad mit Solarzellen

(Bild: Leaos)

Das Leaos Solar sieht aus wie ein gewöhnliches Elektrofarad, wobei der Akku elegant im Rahmen untergebracht wurde. An den Seiten des Rahmens befinden sich Solarzellen, die den Akku wieder laden können. So ist ein autarkes, unterstütztes Fahren möglich.

Nach Herstellerangaben ist es bei Fahrten von bis zu 20 km pro Tag nicht erforderlich, das Leaos Solar überhaupt an die Steckdose anzuschließen. An einem Display der aktuelle Ladestand angezeigt werden. Natürlich kann der Akku auch ganz herkömmlich geladen werden.

Der Carbon Monocoque Körper des E- Bikes beherbergt den Mittelmotor und den Akku mit 11,6 Ah und 26 Volt, der 2,2 kg wiegt. Dazu kommt eine LED als Scheinwerfer.

Das Leaos Solar gibt es in einer Pedelec-Version mit 25 km/h und einer Variante, die 45 km/h erreicht und Helm, Führerschein, Versicherung und Kennzeichen erfordert.

Wenn man sich den Konfigurator des Südtiroler Anbieters ansieht, stellt man fest, dass es die Solarversion noch nicht gibt, sie kann aber vorbestellt werden. Das Solarladepaket kostet einen Aufpreis von stolzen 2000 Euro. Das Rad selbst kostet in der Basisversion 5.900 Euro. Wer mit der 45km/h-Version herumdüsen will, zahlt einen Aufpreis von 500 Euro.

Tags :Quellen:Gizmag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising