Potenzial von 700.000 elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen

(Bild: Gizmodo.com)

Bislang ging es bei der Elektromobilität oft nur um Autos - aber das ist eventuell ein Irrweg. Die Zukunft soll eher bei Nutzfahrzeugen liegen. Hier sieht eine Studie des Öko-Instituts deutlich mehr Wachstumsmöglichkeiten.

Der Studie, die dem Handelsblatt vorliegt, zeigt auf, dass Elektroautos schon heute in gewerblichen Fuhrparks wirtschaftlich betrieben werden können.

„Die Studie zeigt, dass Elektrofahrzeuge sich bald schon wirtschaftlich lohnen. Dies ist ein ganz wichtiges Signal, nicht nur für Unternehmen, sondern zunehmend auch für private Fahrer. Und es zeigt, wir haben in Deutschland in den vergangenen Jahren eine solide Basis für eine gute Entwicklung der Elektromobilität geschaffen”, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel dem Handelsblatt.

Auf der Basis moderat sinkender Batteriepreise sehen die Autoren der Studie bis 2020 ein ökonomisches Potenzial von bis zu 700.000 elektrischen Nutzfahrzeugen. Zur Einordnung: Ende 2014 waren 24.000 Elektrofahrzeuge zugelassen. Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2020 eine Millionen Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen.

Grundsätzlich hat die gewerbliche Nutzung von Elektrofahrzeugen gegenüber der privaten Nutzung Vorteile. Gewerblich genutzte Fahrzeuge erreichen hohe Jahresfahrleistungen und sie werden durch die Möglichkeit der steuerlichen Abschreibung schneller wirtschaftlich attraktiv. Außerdem können Unternehmen oft günstigere Stromtarife nutzen als Private.

Tags :
  1. Ja, ich werde mir demnächst auch ein Elektroauto als Firmenwagen holen! Praktisch, wenn ich zum Kunden muss, aber nach 200km erstmal 5 Stunden meinen Akku laden muss…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising