Bald nie mehr neue Sony-Smartphones?

Sony Xperia Z3 Compact

Sonys Xperia-Modelle konnten stets mit schlichtem, doch edlem Design und ein paar netten Features überzeugen. Allerdings nicht mit ganz so vielen Besonderheiten, wie die Konkurrenz, Samsung oder Apple. Aus wirtschaftlichen Gründen überlegt Sony nun, sich komplett aus dem Smartphone- sowie TV-Geschäft zurückzuziehen und mit einer Fokussierung aufs Gaming seine Gewinne zu erhöhen.

“Die Strategie ab dem kommenden Geschäftsjahr ist Gewinne generieren und in Wachstum investieren”, so Kazuo Hirai, CEO des japanischen Konzerns. Gegenüber der Agentur Reuters bestätigte Hirai, dass man in Betracht zieht, sich im kommenden Fiskaljahr aus dem Smartphone- und TV-Geschäft zurückzuziehen. Im Handymarkt hat Sony in den vergangenen drei bis fünf Jahren schließlich kontinuierlich Anteile verloren.

Von der alten Dominanz zu Zeiten Sony Ericssons, dem Joint Venture, das von 2001 bis 2009 Erfolge feierte, ist keine Spur mehr und trotz zahlreicher guter Xperia-Geräte konnte sich Sony nicht gegenüber der Konkurrenz behaupten. Kleiner Wermutstropfen: Das Xperia Z4 steht bereits in den Startlöchern.

5 von 5! Das Sony Xperia Z3 Compact im Test

Hirai zufolge will sich Sony künftig auf profitable Sparten wie den Bereich PlayStation konzentrieren. Das könne dem Unternehmen helfen, seinen Gewinn in den kommenden drei Jahren um das 25-fache zu steigern. Für das Geschäftsjahr 2017, das im März 2017 endet, strebt Hirai also einen Profit von mehr als 500 Milliarden Yen (rund 4,2 Milliarden Dollar) an.

“Sony positioniert Devices, Games & Network Services, Pictures und Music als die Segmente, die das Gewinnwachstum in den kommenden drei Jahren antreiben”, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. “Wir werden Wachstumsmaßnahmen implementieren und aggressiv in diese Bereiche investieren, um das Ziel einer Umsatz- und Gewinnsteigerung zu erreichen.”

Schon vor drei Jahren hatte der damals neue CEO Kazuo Hirai eine Strategie vorgestellt, die Sonys Profitabilität verbessern sollte. Im Rahmen der Initiative “One Sony” nannte der Manager drei Kernbereiche: Digital Imaging, Gaming und Mobile. Davon spielt heute nur noch der Bereich Spiele eine wichtige Rolle. Von “One Sony” war bei der Vorstellung der neuen Strategie hingegen nicht mehr die Rede.

Mit Produkten wie dem Musikplayer Walkman, seinen Fernsehern und natürlich auch Spielekonsolen hat Sony in der Vergangenheit Technologiegeschichte geschrieben. In den Neunziger Jahren und auch noch zu Beginn dieses Jahrzehnts bescherten sie Sony Milliardengewinne. Mit neuen Produkten wie mobilen Geräten und Digitalkameras konnte sich Sony hingegen nicht an der Spitze halten. Auch die 2005 vorgestellte PlayStation 3 bliebt anfänglich hinter den Erwartungen zurück.

Hammer-Specs! So kräftig ist das Xperia Z4 Tablet Ultra

Im laufenden Geschäftsjahr, das im März endet, rechnet Sony mit einem operativen Gewinn von 20 Milliarden Yen und einem Nettoverlust von 170 Milliarden Yen. Eine frühere Prognose lag sogar bei 40 Milliarden Yen operativer Verlust und einem Nettofehlbetrag von 230 Milliarden Yen.

Das dritte Quartal hatte Sony mit einem Minus 170 Milliarden Yen abgeschlossen. Als Reaktion auf das schwache Ergebnis der Handysparte kündigte Sony weitere Entlassungen in dem Bereich an. Bis März 2016 sollen insgesamt 2100 Jobs gestrichen werden, was 28 Prozent der Beschäftigten von Sony Mobile Communications entspricht. Die verbliebenen 5000 Angestellten könnten nun im Rahmen der neuen Unternehmensstrategie ebenfalls ihren Arbeitsplatz verlieren.

Eines der Besten wird noch besser – das Sony Xperia Z3 im Test

z3 aufmacher

Tags :Via:Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. Da tun se gut dran! Die sony smartphones mögen ja ganz gut sein, wenn sie herauskommen aber da Sony ja offensichtlich einen unverständlichen Produktionswahn hat und die Top Smartphones alle paar Monate einen Nachvolger bekommen…kein Wunder das man da als Kunde 3 mal überlegt und das da auch ständig hohe entwicklungs- und Produktionskosten für Sony anfallen! Finde es gut das sie umdenken, das rennen hätten sie vor 3 Jahren noch reißen können als die Smartphones noch nicht so leistungsstark waren, aber statt auf die quad-core schiene mit auf zu springen ist sony viel zu lange bei dual core geblieben und so war sony schnell von der Konkurrenz abgehängt und außer Munde und samsung wurde immer stärker. ..

  2. Für mich ist Sony im TV Bereich die Marke schlechthin gewesen. Schönes Design, gute Technik!
    Dass die auch aus diesem Bereich aussteigen wollen ist schade. Ich habe zwar im Moment einen Samsung SmartTV, aber das wegen der Softwarefeatures und der Preisleistung. Davor hatte ich ich Jahrelang immer Sony TVs.

    Sony Smartphones habe ich nicht besessen, aber fand die optisch nicht schlecht. Das einzige was mich verwirrte war es, dass die pro Jahr mindestens 2x Flaggschiffe präsentieren.

    Wenn die aus den beiden Bereichen aussteigen, werde ich die jedenfalls vermissen. Es wird noch ein Stückchen öder auf diesen Märkten.

  3. Ich als begeisterter Sony Fan finde es sehr sehr schade das sie das vor haben! Ich hab das Z2, einen Sony smart TV, eine blue ray 5.1 heimkino sowie ne ps3. Warum Sony? Nun sie haben schlicht das schönste Design. Und durch bravia synchronizing schlicht die beste Kompatibilität vorzuweisen. Edles Design und absolute top Produkte. Die Fernseher gehören für mich zu den top 3 der Welt. Die heimkino Kommt gleich nach dem überteuerten Produkten von Harman&kardon und Co. Die smartphones haben mit die besten Prozessoren und das auch noch in naher Zukunft. Was ich übrigens bei meinem TV Gerät welches ich 2012 gekauft habe immer noch so ist. Ich bleibe dabei sollten Sie sich aus dem TV und Smartphone Geschäft zurück ziehen wäre ich sehr traurig und müsste mich nach adäquaten Ersatz umschauen. ( was garantiert nicht Samsung und Apple sein wird!) in diesem sinne… Lebt lang und in Frieden ✌

    1. Meine rede ich besitze alles fast nur von sony sei es uhr, playstation, fitnessarmband, aktion cam, kamera, ps vita, handy, Kopfhörer, autoradio und und, ich kann mir gar nocht vorstellen warum die solche probleme ham bez, die probleme von sony begannen wo der alte chef ging und der neue kam seit daher werden ständig jobs gekündigt und und, meines wissens sollten die den penner rausschmeißen weil der ist das gift der firmA

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising