Sechs Kilometer: Rosetta bringt Nahaufnahmen von Komet 67P

(Bild:ESA)

Die Erforschung der Raumsonde Rosetta des Kometen 67P/ Tschurijumow-Gerassimenko verblüfft uns immer wieder. Neue Aufnahmen von Rosetta zeigen den Himmelskörper hautnah mit einer Entfernung von lediglich sechs Kilometern zur Kometenoberfläche.

Während 67P sich er Sonne nähert („nah“ in All-Verhältnissen – der Komet ist immer noch über 321 Millionen Kilometer von ihr entfernt), erwärmt er sich allmählich und wird aktiver. Bis jetzt befand sich Rosetta im Orbit um Tschurijumow-Gerassimenko, doch dank dessen neuer Aktivität hat die ESA die Sonde mit einer Reihe von Vorbeiflügen beauftragt. Manche davon mit geringen Geschwindigkeiten auf eine weitere Entfernung, andere schneller und näher. Am vergangenen Samstag um 13:40 Uhr zog Rosetta mit gerade einmal sechs Kilometern Abstand an P67 vorbei.

Vorbeiflüge erlauben es den Instrumenten der Sonde zu untersuchen, wie Gas und Staub aus der Oberläche des Kometen austreten. Und dank besserer Lichtverhältnisse konnte uns Rosetta mit neuen unglaublichen Nahaufnahmen versorgen. Die ganze Sammlung mit einer längeren Ausführung der Mission findet ihr auf dem ESA-Blog.

Tags :Quellen:ESAVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising