Apple steckt 1,7 Milliarden Euro in neue europäische Rechenzentren

(Bild: James Martin / CNET.com

Apple will zwei Rechenzentren in Irland und Dänemark bauen, die nicht nur zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden, sondern auch wirklich viel kosten werden. 1,7 Milliarden Euro wendet Apple dafür auf.

Apple hat einen 1,7 Milliarden Euro-Plan zum Bau und Betrieb von zwei Rechenzentren in Europa bekannt gegeben. Eine Anlage wird in der Grafschaft Galway in Irland entstehen, die andere in der Region Mitteljütland in Dänemark. Sie sollen den iTunes Store, den App Store, iMessage, Karten und Siri bereitstellen.

„Dieses signifikante neue Investment repräsentiert das bis heute größte Projekt von Apple in Europa“, so Tim Cook.

Die Anlagen sollen durch erneuerbare Energiequellen betrieben werden.

Die beiden Rechenzentren, jedes 166.000 Quadratmeter groß, werden den Betrieb voraussichtlich 2017 aufnehmen. Für das Projekt in Athenry in Irland wird Apple Land erschließen, welches bisher für den Anbau und die Abholzung von nicht-einheimischen Bäumen genutzt wurde, und gleichzeitig wird der Derrydonnel Forest mit einheimischen Bäumen aufgeforstet. Das Projekt wird außerdem einen Bereich für Erlebnispädagogik im Freien für ortsansässige Schulen sowie einen Wanderweg für die Gemeinde bieten.

In Viborg in Dänemark wird Apple den Bedarf an zusätzlichen Generatoren überflüssig machen, da das Datenzentrum neben einem der größten dänischen Umspannwerke errichtet wird. Die Anlage ist zudem so konstruiert, dass überschüssige Wärme von Vorrichtungen im Inneren der Anlage aufgenommen und dem lokalen Fernwärmenetz zugeführt wird, um beim Beheizen von Häusern in benachbarten Gemeinden zu helfen.

Tags :Quellen:Apple

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising