Panasonic Smart Home: das zu Hause vom Smartphone aus steuern und überwachen [Video]

(Bild: Gizmodo)

Auf der Panasonic Convention in Frankfurt wurde uns auch das atkuelle Smart-Home- und Sicherheitssystem des Unternehmens vorgestellt. Es besteht aus mehreren Komponenten wie Überwachungskameras, Fenster-, Tür- und Bewegungssensoren sowie smarten Lichtschaltern, mit denen ihr das zu Hause vom Smartphone oder Tablet aus überwachen beziehungsweise die Beleuchtung fernsteuern könnt.

Panasonic SMART HOME

Bild 1 von 5

Panasonic SMART HOME-1

Smart Hub

Das Herzstück von Panasonics Smart-Home-System ist das Smart Hub. Es verbindet alle einzelnen Komponenten über das ULE-Protokoll, was für Ultra Low Energy steht. Der Vorteil gegenüber WLAN, das ebenfalls unterstützt wird, ist laut Panasonic eine größere Reichweite von bis zu 300 Metern. Damit soll das Smart Home von Panasonic auch für Wohnungen mit besonders dicken Wänden oder Häuser mit großen Gärten geeignet sein. Per WiFi kann das Smart Hub natürlich mit dem Internet verbunden werden, um von unterwegs aus darauf zugreifen und das zu Hause überwachen zu können.

Panasonic SMART HOME-1

Smart Safety

Das Smart-Safety-System umfasst unter anderem Sensoren für Türen oder Fenster, die Alarm schlagen, sobald jemand sie öffnet. In diesem Fall wird eine Sirene am Hub ausgelöst, je nach Wahl eine Nachricht auf jedes Mobilgerät geschickt oder auch das Festnetztelefon angefunkt. Es lassen sich insgesamt fünf Nummer einprogrammieren, die benachrichtigt werden sollen. Über euer Smartphone oder Tablet könnt ihr das Sicherheitssystem natürlich per Fernsteuerung scharfstellen, oder wenn ihr wieder nach Hause kommt, deaktivieren.

Panasonic SMART HOME-5

Heimüberwachung

Panasonics Smart-Home-Lösung umfasst auch Überwachungskameras für innen und außen. Dazu zählen sich beispielsweise eine Türsprechanlange oder eine Cam zum beobachten des Nachwuches. Erkennt die Baby-Cam, dass das Kind aufgewacht ist, kann Panasonics Smart Home zum Beispiel ein Schlaflied abspielen oder auch die Zimmertemperatur regeln. Alle aufgenommenen Videos werden auf dem Hub gespeichert und können jederzeit angeschaut werden.

Panasonic SMART HOME-2

Home Control

Die Systeme zum Steuern des Heims fasst Panasonic unter Home Control zusammen. Damit könnt ihr natürlich auch das Licht vom Mobilgerät aus fernsteuern und beispielsweise von der Couch aus abschalten, wenn ihr einen Film anschauen wollt. Es gibt außerdem einen Modus, mit dem ihr Zeiten einplanen könnt, zu denen das Licht automatisch an oder ausgeht – beispielsweise, wenn ihr im Urlaub seid, und den Eindruck erwecken möchtet, dass jemand zu Hause ist. Das Smart-Hub von Panasonic informiert euch auch gleich, wie viel Strom ihr verbraucht habt.

Ihr könnt das Home-Control-System über das Hub auch mit den anderen Teilsystemen wie dem Safety-System verbinden, sodass beispielsweise nicht nur ein Alarm ausgelöst, sondern gleichzeitig auch das Licht eingeschaltet wird.  Sollte sich jemand vor der Kamera der Türsprechanlage befinden, kann das Licht ebenfalls automatisch aktiviert werden.

Panasonic SMART HOME-4

Einfache Installation

Und das Beste daran ist laut Panasonic, dass die Installation kinderleicht ist. Es fällt keine Registrierung oder gar monatliche Kosten an. Nach einem Tastendruck auf dem Hub und dem zu verbindenden Gerät, dauert es rund zehn Sekunden, bis das System verbunden und einsatzfähig ist.

Im nachfolgenden Video seht ihr Pansonics Home-Safety-System auf der Convention in Frankfurt in Aktion.

Hier das Video zu Panasonics Smart Home von der Convention in Frankfurt:

Lies auch: PANASONIC RASIERER ES-LT WEISS WIE DICK DEIN BART IST [VIDEO

Tags :Quellen:Panasonic

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising