Ro-Bow: Dieser Roboter spielt Geige – und das gar nicht mal so schlecht

(Screenshot: Gizmodo)

Schon der Name verrät es: Ro-Bow beherrscht den Umgang mit dem Geigenbogen! Die "kinetische Skulptur" nutzt elektromagnetische Antriebe, um digitale Musikdatein abzuspielen. Die erste Geige bei den Münchner Philharmonikern wird Ro-Bow zwar sicherlich nicht sobald spielen - aber es ist faszinierend, der Maschine beim Musikmachen zuzusehen. Und die Töne, die sie produziert, sind gar nicht mal so schlecht!

Das Kunstprojekt Ro-Bow stammt von Seth Goldstein, einem ehemaligen Biotechingenieur, der schon einige andere faszinierende Roboter erschaffen hat, darunter eine riesige Maschine, deren einziger Zweck darin besteht, Knoten zu knüpfen. Erst kürzlich hat die New York Times den Mann und sein Werk mit einem wunderbaren Artikel geehrt. Hier seht ihr seinen Ro-Bow in Aktion:

Bildergalerie: Noch ein Roboter – der neue ASIMO von Honda

Der neue ASIMO

Bild 1 von 12

ASIMO
Moment, was ist das? Ist es ein Astronaut?
Tags :Quellen:NYTVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising