Neues Moto E: Motorola stellt LTE-Version seines Einsteiger-Smartphones vor

(Foto: Gizmodo).

Mit dem Moto E 4G hat Motorola einen Nachfolger seines Einsteiger-Smartphones Moto E vorgestellt. Neben LTE wurde der zweiten Generation des Moto E auch ein größerer Bildschirm, ein neuerer Prozessor, mehr Speicher sowie ein stärker Akku spendiert.

Das offiziell auch als das „neue Moto E“ bezeichnete Gerät ist mit einem um 0,2 Zoll angewachsenen 4,5-Zoll-IPS-Display ausgestattet. Die Auflösung ändert sich im Vergleich nicht. Der Screen des Moto-E-Nachfolgers bietet wie bisher eine qHD-Auflösung von 960 mal 540 Pixel. Die Pixeldichte ist mit 245 ppi dementsprechend etwas niedriger. Geschützt wird die Anzeige wieder von Cornings Gorilla Glas. Außerdem hat Motorola eine Anti-Schmutz-Beschichtung aufgetragen.

Angetrieben wird das Android-Smartphone von Qualcomms aktuelleren CPU Snapdragon 410, die wie beim Moto E mit 1,2 GHz taktet. Für die Grafik sorgt eine Adreno-306-GPU. Den internen Speicher hat Motorola verdoppelt. Statt 4 gibt es nun 8 GByte für System und Daten. Ein microSD-Kartenslot für Speicherkarten mit bis zu 32 GByte versteckt sich beim Moto E 4G unter dem abnehmbaren Kunststoffrahmen.

(Foto: Gizmodo).

Verbesserungen gibt es auch bei der Akkukapazität. Statt 1980 fasst der Akku beim neuen Moto E 2390 mAh. Die Laufzeit gibt Motorola allerdings wie bisher mit bis zu 24 Stunden bei durchschnittlicher Nutzung an. Der neuere Qualcomm-Chip dürfte aber auch noch etwas effizienter arbeiten und Strom gegenüber dem Vorgänger einsparen.

(Foto: Gizmodo).

Die neu hinzugekommene Front-Kamera dürfte Selfie-Fans erfreuen, auch wenn sie nur mit einer VGA-Auflösung knipst. Die rückseitige Kamera löst weiterhin mit 5 Megapixel auf. Sie kann durch ein zweimaliges Schütteln aktiviert werden und bietet eine Panorama-, Burst- sowie HDR-Funktion.

Zur Kommunikation bringt das neue Moto E LTE Cat 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s mit. UMTS, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und GPS sind auch mit an Bord.

(Foto: Gizmodo).

Als Betriebssystem kommt die aktuellste Android-Version 5.0.2 Lollipop zum Einsatz. Die Oberfläche belässt Motorola wie üblich relativ unberührt.

(Foto: Gizmodo).

Die Abmessungen des Gerätes betragen 129,9 mal 66,8 mal 5,2 bis 12,3 Millimeter und haben damit in der Höhe und Breite aufgrund des größeren Displays etwas zugenommen. Die Bauhöhe des leicht geschwungenen und durch eine Spritzwasser-Beschichtung geschützten Gehäuses ist an den Ränder dafür etwas dünner geworden. Das Gewicht ist mit 143 Gramm nahezu identisch zum Moto E.

Erscheinen wird das neue Moto E in den Farben Schwarz und Weiß. Zu kaufen gibt es das Gerät schon ab Morgen, dem 26. Februar, bei diversen Online-Shops, im Fachhandel sowie über Motorolas-Webseite zu einem Preis von 129 Euro.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :Quellen:Motorola

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising