Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit im Test: Sorgenfreier WLAN-Empfang im ganzen Haus

(Foto: Gizmdo)

Auf der vergangenen IFA Anfang September hat das deutsche Unternehmen Devolo die neuen Powerline-Adapter Delovo dLAN 1200+ vorgestellt, die im Starter Kit für 130 Euro zum Verkauf angeboten werden. Wir haben das System angeschlossen und waren überzeugt von dessen Einfachheit und Leistung.

Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit

Bild 1 von 6

Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit
Die Einrichtung des Delovo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kits ist kinderleicht und dauert kaum länger als fünf Minuten.

Der Devolo dLAN 1200+ WiFi ac-Adapter ist der Nachfolger des bekannten dLAN 650+ und soll zumindest theoretisch die Leistung des Vorgängers fast verdoppeln. Zur Ausstattung zählen ein Chipsatz mit 1,2 GBit, zwei Gigabit-LAN-Buchsen und eine patentierte range+ Technik. Auf der Verpackung verspricht der Hersteller jedenfalls: „Revolutionär einfach“, „Bester Empfang für Smartphone und Tablet“ und „WLAN endlich in jedem Raum“. Das wollten wir doch gleich mal in der Praxis testen.

Einrichtung des Devolo dLAN 1200+

Dank der mitgelieferten und sehr einfach nachvollziehbaren Anschlussanleitung ist die Einrichtung des Adapters eine Sache von Minuten – regelrecht, denn vom ersten Schritt bis zur erfolgreichen Verbindung mit dem Smartphone vergingen maximal sechs Minuten. Zunächst wird der dLAN 1200+ Adapter in eine freie Steckdose gesteckt und über das mitgelieferte LAN-Kabel mit dem Router verbunden. Der Vorteil: Da beide Komponenten des Sets mit einer Steckdose ausgestattet sind, geht kein Steckplatz in der Wohnung verloren. Außerdem sind diese mit einer Kindersicherung versehen, was nie verkehrt ist. Anschließend muss nur noch der dLAN 1200+ WiFi ac Adapter in eine weitere freie Wandsteckdose gesteckt werden. Nun reicht ein einfacher Druck auf die Taste des Adapters, gefolgt von einem Druck auf den Knopf zur Datenverschlüsselung an der Seite des mit dem Router verbundenen Teils innerhalb von zwei Minuten – nach dieser Zeitspanne lassen sich vorerst keine weiteren Adapter anschließen. Nun ist nur noch die Verbindung der gewünschten Endgeräte mit dem Netzwerk über den adapter-eigenen WiFi-Key notwendig – fertig. Die Prozedur ist so einfach und schnell, dass sogar absolute Techniklaien keine Hilfe benötigen. Um die Bandbreite nicht zu verringern raten wir, die beiden Komponente direkt an eine Wandsteckdose und keine Steckleiste anzuschließen. Der WLAN-Adapter bietet außerdem zwei LAN-Anschlüsse.

Unsere Testwerte nach zwei Wochen

Unseren Erwartungen an Devolo gemäß gibt es kaum etwas an dem Starter Kit zu bemängeln. Zwar blieben die maximalen 1200 Mbit/s aus, dafür ist die Verbindung durchgehend sehr stabil. Unter Optimalbedingungen erzielten wir eine Datenübertragungsrate von satten 354 Mbit/s. Muss der Devolo dLAN 1200+ WiFi-Adapter mehrere Räume überbrücken und befinden sich einige Geräte im Stromnetz, kommen immer noch gute 106 MBit/s zustande – durchschnittlich pendelt sich der Wert bei etwa 250 Mbit/s ein. Das sind natürlich persönliche Wert, die je nach Wohnsituation anders ausfallen.

Was wir jedoch etwas verwunderlich finden ist die die „Cockpit“ genannte Software, mit der sich die Adapter konfigurieren und aktualisieren lassen. Einige Schaltflächen sind äußerst klein ausgefallen, obwohl die Benutzeroberfläche mehr als genügend Platz bietet. Das ist allerdings nur ein kleiner Kritikpunkt, der zudem auch kaum ins Gewicht fällt, da die Software im normalen Betrieb kaum benötigt wird.

Fazit

rank_big_50_300dpi

Mit dem Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit holt man sich wohl einen der derzeit besten dLAN Adapte mit AC-Standard in Haus. Sowohl in Sachen Einrichtung und Geschwindigkeit finden wir kaum Anlass zur Kritik. Wenn wir uns an etwas aufhängen würden, dann lediglich an den kleinen Schaltflächen der Cockpit-Einrichtungssoftware. Dadurch, dass an den Adapter gleich zwei LAN-Kabel angeschlossen werden und mehrere Geräte, selbst der alten Serie, eingebunden werden können, ist das System sehr flexibel und lässt keine Wünsche offen. Zum Preis von 130 Euro ist das Set zwar nicht ganz billig, aber in jedem Fall sein Geld wert.

plusKinderleichte und schnelle Einrichtung

plusSteckdosen werden nicht unnötig belegt

plusGute Übertragungsrate und stabile Verbindung

minusCockpit-Programm nicht optimal designt

 

Technische Spezifikationen

Standards IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3ab, IEEE 802.3x, IEEE 802.3az, IEEE 802.11 a, b, g, n, ac (2.4 / 5 GHz concurrent) , IEEE 1905.1, IEEE 802.1p, IEEE 1901
Auto MDI/X
Wi-Fi Alliance
HomePlug
Protokolle CSMA/CA (Powerline)
Geschwindigkeiten Wi-Fi 867 (mbps, 2×2 MIMO/ 5 GHz), Wi-Fi 300 (mbps, 2×2 MIMO/ 2,4 GHz)
Ethernet 10/100/1000 (mbps)
Powerline 200/500/600/1200 (mbps)
Modulation • Carrier Powerline OFDM – 4096/1024/256/64-QAM, QPSK, BPSK • Powerline 2880
Wi-Fi DSSS (IEEE 802.11b) • Wi-Fi OFDM (IEEE 802.11a, g, n, ac) • WiFi 32
Reichweite (in m) Powerline: 400
Wi-Fi: 300
Sicherheit WPA/WPA2
WPS PIN, WPS PBC
MAC-Address Filter
Wi-Fi Time Schedule
128 Bit AES
LEDs dLAN (multi)
WiFi
Taster Pairing
Wi-Fi on/off
Factory Default
Buchse • Stecker • Länder Type F (CEE 7/4) • F (CEE 7/4) • (DE, NL, ES, PT, AT, SE, FI, NO, GR, HU)
Ausgangsleistung an integrierter Buchse 16 A
Geräte-Anschluss 2 x Ethernet RJ45
2×2 for 2,4 + 5 GHz concurrent / 4 x Antenna
Strom- und Leistungsaufnahme
Maximal W/A: 10,4 / 0,1
Typisch W/A: 8,1 / 0,1
Stand-By W/A: 2,2 / 0,1
Spannungsversorgung internal
196-250 V AC
50 Hz
Dämpfungsfilter 2 – 68 MHz
Filtercharakteristik -22 db bis -45 db
Temperatur (Lager • Betrieb) -25°C to 70°C • 0°C to 40°C
Maße (in mm, ohne Stecker) 152 x 76 x 40(withoutplug)
Umgebungsbedingungen 10-90% Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Betriebssysteme Windows 7 (32 Bit), Windows 7 (64 Bit)
Windows 8.x (32 Bit), Windows 8.x (64 Bit), Windows 8.x Pro (32 Bit), Windows 8.x Pro (64 Bit)
Ubuntu-Linux 12.04 (32 Bit)
MAC OS X 10.6, MAC OS X 10.7, MAC OS X 10.8, MAC OS X 10.9
Zulassungen CE Class B (EU, CH, NO)
Zusätzliche Features Interfaces an-/abschaltbar, HTML Konfigurationsseite, WiFi Move Technology

 

Garantie (in Jahren) 3
Zubehör Dokumentation: gedruckte Installationsanleitung
Ethernet-Kabel RJ45-RJ45
Tags :
  1. Ich habe die beiden Adapter auch. Eine wesentliche Verbesserung gegenüber dem 500+. Jedoch reicht es bei mir immer noch nicht, um die volle Bandbreite von 100MBit/s von KDG in den 3. Stock zu übertragen. Maximal sind bei mir 85-90MBit/s drin. Oft auch weniger. Mit dem 500+ gelang mir lediglich 45-50 MBit/s.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising