Choe U-Rams bizarre Welt der kinetischen Kunst

(Screenshot: Vimeo)

Diese beweglichen Skulturen des Koreanischen Künstlers Choe U-Ram wirken wie einer Traumwelt entsprungen. Doch mit ihren sachten Bewegungen und dramatischen Lichtern strahlen die Kunstwerke eine hypnotische Wirkung aus und vesprühen ein bisschen Steampunk-Charme.

Choe U-Ram gestaltet seine kinetischen Skulturen, um einen „Weg zwischen Kunst, Wissenschaft und kybernetischer Technologie zu beschreiten.“ In den insekten- und pflanzenähnlich aufgebauten Kunstwerken vereint der Koreaner rostfreien Stahl, Aluminium und Acryl zu einem Gerüst für deren CPU und Motoren. Damit möchte Choe seine Vision der Flora und Fauna der Zukunft zum Ausdruck bringen.



Tags :Quellen:JuxtapozVia:Sploid, Gizmodo.com
  1. Sehr ansprechend diese Kunstwerke. Keine Ahnung warum, aber mit diesen Ausstellungsstücken kann ich wirklich was anfangen und auch über den Sinn bzw. Zweck des ganzen nachdenken. Bei Gemälden fehlt mir beispielweise der Zugang.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising