MWC 2015: HP Spectre x360 – der MacBook Air-Killer

(Bild: NetMediaEurope)

Die Windows-Welt kennt auch Notebooks, die sehr flach und leicht sind, aber so leistungsfähig wie das HP Spectre x360 waren sie bisher nicht - und dabei handelt es sich um ein Gerät, das zwischen den Welten Notebook und Tablet wandelt.

Formvollendet: HP X360 Spectre

Bild 1 von 17

1

Was ist das HP Spectre x360 eigentlich? Ein Notebook? Ein Tablet? Wie beim Lenovo Yoga lässt sich das Display um die Tastatur herum klappen und auch wie ein Dreieck aufgestellt benutzen – etwa zum Filme gucken. Offiziell wird diese Bauform Convertible genannt.

Die Geräte sind mit i5 und i7 Prozessoren erhältlich und mit bis zu 8 GByte RAM sowie 512 GByte großen SSD ausgestattet. Im HP Spectre x360 sind drei USB-3.0-Anschlüsse und ein DisplayPort eingebaut. Dazu kommen ein SD-Kartenslot und HDMI.

Das Display, das sonst bei vergleichbaren Geräten viel Strom zieht, aktualisiert sich nur dort, wo sich etwas ändert. Das nutzt natürlich nichts beim Filme schauen, aber beim normalen Arbeiten schon.

Das 13-Zoll-Gerät ist mit einem Touchscreen ausgerüstet und kommt auf eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Das Spectre wiegt 1,5 kg und ist 16 mm hoch. Doch trotzdem soll es mit einer Akkufüllung 12,5 Stunden lang laufen. Solche Angaben sind mit Vorsicht zu genießen, aber einen ganzen Arbeitstag wird es schon durchhalten.

Die Preise reichen von 800 bis 1300 Euro.

Tags :Quellen:Lenovo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising