MWC 2015: Alcatel OneTouch Idol 3 – zwei Geschwister im Hands-On

(Screenshot: NetMediaEurope)

Das Acatel Onetouch Idol 3 erscheint in zwei Größen. Die 5,5-Zoll-Version kostet 300 Euro, das 4,7-Zoll-Gerät ist für 229 Euro erhältlich. Während das größere Idol 3 mit Full-HD-Display und 64-Bit-Octa-Core-Chip von Qualcomm kommt, taktet in der 4,7-Zoll-Variante eine Quad-Core-CPU von Qualcomm, kombiniert mit einem HD-Display. Wir haben die beiden Modelle auf dem Mobile World Congress in Barcelona angefasst.

Beiden Alcatel-Modellen ist das aktuelle Android 5.0 „Lollipop“ innewohnend. Die Besonderheit: Der Bildschirminhalt lässt sich auf Wunsch immer am Betrachter ausrichten. Das heißt, auch der Startbildschirm wird gedreht und ist losgelöst von der Hardware. Die wurde nämlich dementsprechend angepasst. Lautsprecher und Mikrofon sind nicht nur über, sondern auch unterhalb des Displays. Bei der Frontkamera hat diese Dopplung allerdings Halt gemacht, so muss bei Selfies oder Videochats darauf geachtet werden, das Smartphone auch entsprechend zu halten, um den Sensor nicht mit einem Finger zu verdecken.

Das kleinere, 230 Euro teure Idol 3, bringt 1.280 mal 720 Pixel auf seinen 4,7 Zoll großen Touchscreen. Der Qualcomm Snapdragon 410 taktet mit 1,2 GHz auf vier Kernen und kann auf 1 GByte Arbeitsspeicher  zurückgreifen. Die 16 GByte interner Speicher lassen sich per MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern und die Kameras lösen rückseitig 13 Megapixel sowie vorne 5 Megapixel auf. Das 7,55 Millimeter dicke Alcatel OneTouch Idol 3 funkt nach WLAN 802.11 b/g/n versteht Bluetooth 4.0, LTE, UMTS, GSM sowie GPS. Der untergebrachte Akku besitzt eine verhältnismäßig geringe Kapazität von 2000 mAh.

Das Alcatel OneTouch Idol 3 in 4,7 sowie 5,5 Zoll im Hands-On:

Für 70 Euro mehr gibt´s die 5,5-Zoll-Variante des Idol 3. Alcatel packte hier ein Display mit Full-HD-Auflösung sowie den Octa-Core-Prozessor Snapdragon 615 unter die größere Haube. Vier Kerne der CPU takten mit 1 GHz, der Rest mit 1,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist auf 2 GByte gewachsen, nur der interne Speicher bleibt bei 16 GByte, kann aber per MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitert werden.

Darüber hinaus soll das große Alcatel OneTouch Idol 3 mit Dual-SIM-Option angeboten werden. In dem Fall erhöht sich der Flash-Speicher auf 32 GByte. Abgesehen von zwei Unterschieden sind Kamera- und Mobilfunkausstattung der beiden Alcatel OneTouch-Modelle identisch. Das 5,5-Zoll-Gerät bietet anstatt des Single-Band-WLAN gleich Dual-Band-WLAN und löst beispielsweise Selfies vorderseitig mit 8 statt 5 Megapixel auf. Die größere Smartphonefläche reduziert außerdem die Dicke um 0,1 Millimeter auf 7,4 Millimeter und erlaubt das Einsetzen eines größeren Akkus mit einer Kapazität von 2.910 mAh. Ab wann die beiden Geräte verfügbar sind, ist bislang nicht bekannt.

(Screenshot: NetMediaEurope)

Hier wechselt gerade der Bildschirm seine Ausrichtung um 180 Grad.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising