Die Kamera in diesem Satellit könnte deine Haut bald auf Krebs untersuchen

(Foto: ESA)

Die Europäische Weltraumagentur ESA hat verkündet, dass Ärzte planen, die Kamera im Inneren des Proba-V Satelliten zweckentfremden zu wollen. Bislang untersucht die Kamera die Eroberfläche, demnächst könnte sie sich auf die menschliche Haut konzentrieren. Die Hardware im Inneren des Satelliten soll in einigen Jahren das Kernstück eines medizinischen Geräts sein, mit dem Ärzte die menschliche Haut auf Krebszellen und andere Krankheiten scannen.

Proba-V ist ein Minisatellit, der modernste digitale Infrarotsensoren zusammen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera nutzt, um die Vegetation der Erdoberfläche vom Orbit aus zu überwachen. Laut ESA kann die Kamera des Satelliten dank ihres Weitwinkels alle zwei Tage ein komplettes neues Bild der Flora der Erde liefern. Aus tausenden Kilometern Entfernung kann sie Farbunterschiede zwischen benachbarten Bäumem erkennen, die für das menschliche Auge unsichtbar sind. So kann das Ökosystem der Erde mit bislang nicht gekannter Genauigkeit überwacht werden.

Diese Fähigkeiten machen die Kamera offenbar auch zu einem perfekten Instrument, um die Gesundheit von Menschen zu überwachen. Forscher haben herausgefunden, dass die Kamera tiefer in menschliches Gewebe blicken kann als bisherige Scanner – möglicherweise kann Krebs so früher diagnostiziert werden. So kann vielleicht eines Tages eine Kamera, die vom Weltraum aus unseren Planeten überwachen soll, uns hier unten auf der Erde helfen, unsere Gesundheit zu erhalten.

Foto: ESA

Tags :Quellen:ESAVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising