Konkurrenz für Bitcoin: Plant IBM eine eigene digitale Währung?

bitcoin

Wie Reuters unter Berufung auf „dem Thema nahe Quellen“ berichtet, will IBM eine eigene digitale Währung einführen. Sie soll Gerüchten zufolge so ähnlich funktionieren wie Bitcoin und Benutzern die Möglichkeit geben, Geld in der ganzen Welt zu versenden - ohne einen Mittler und entsprechende Gebühren. Der große Unterschied zu Bitcoin: Die Geldwege sollen nicht in einem dezentralisierten Netzwerk stattfinden, sondern von Zentralbanken kontrolliert werden und an „echte“ Bankkonten geknüpft sein.

„Es ist ungefähr so wie Bitcoin nur ohne Bitcoins“, so die von Reuters zitierte Quelle. „Es ist dasselbe Geld, nur nicht in Form einer klassischen Dollar-Note und ohne Seriennummer.“ Auch der „IBM Coin“ soll über eine Block-Kette funktionieren, also über eine Datenbank, die alle Transaktionen verzeichnet. Diese Datenbank soll jedoch nicht dezentral bestehen, sondern staatlichen Regularien unterliegen. Aktuell haben sich jedoch sowohl IBM als auch die Zentralbanken der USA nicht zu dem Thema geäußert.

Omas Internet Tipps

Bild 1 von 15

Omas Internet Tipps
Tags :Quellen:ReutersVia:Gizmodo.com
  1. Der Charme einer Blockchain liegt ja gerade darin dezentral eingesetzt zu werden.
    Eine zentrale Verwendung macht IMO keine Sinn da somit der Manipulation durch Dritte wieder Tür und Tor geöffnet werden.
    Zentral eingesetzt ist die Blockchain nur eine ordinäre Datenbank die nach belieben auf einen alten Datenstand zurückgesetzt werden kann, so das darauf abgelegte Verträge und Guthaben genauso unsicher und anfällig für Betrug sind wie bei traditionellen Lösungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising