Dieser einfache Hack zeigt: Keine iPhone-PIN ist sicher

(Foto: Shutterstock)

Eigentlich sollt man meinen, der Passwortcode eines iPhones sei sicher: eine vierstellige PIN, die man nur ein paar Mal falsch eingeben darf, bevor das Gerät gesperrt wird. Aber offenbar gibt es eine einfach und günstige Möglichkeit, diesen Schutz zu umgehen.

Laut MDSec handelt es sich dabei um ein 300 US-Dollar teures Gerät namens IP BOX, das iPhones über USB knacken kann. Anstatt jede mögliche PIN manuell einzutippen, verwendet das Gerät dazu USB. Führt ein Versuch zu keinem Ergebnis, unterbricht die Box die Stromverbindung zum Phone und verhindert, dass der fehlgeschlagene Versuch aufgezeichnet wird. So kann das Gerät den Vorgang beliebig oft wiederholen, bis die richtige PIN gefunden ist.

Jede PIN-Eingabe dauert dabei 40 Sekunden. Spätestens nach vier bis fünf Tagen sollte also die richtige PIN gefunden sein. Klingt lange, zeigt aber: Auch auf dem iPhone sind private Daten alles andere als sicher!

Foto: Bloomua / Shutterstock.com

Tags :Quellen:MDSecVia:gizmodo.com
    1. Einfache Abhilfe, niemandem dein iPhone überlassen. Und wenn es doch mal abhanden kommt, wird wohl jeder so schlau sein, und es sperren, und wenn nicht, dann ist man zu doof, und da hilft selbst der beste Schutz rein gar nichts.

  1. wow, ist euch das nicht peinlich? Allein diese Überschrift. Ein Gerät bei dem man das Handy halb aufbrechen muss und Kabel an die Hardware anbringen muss und dann dauert ein erfolgreicher Hack im Schnitt 55 Stunden. ja das würde ich auch als einen „einfachen Hack“ bezeichnen.
    Hinsetzen 6.

  2. Ich habe gerade einen „einfachen Hack“ auf ein WP-Smartphone losgelassen. Nach 30 Sekunden in der Mikrowelle sperrt das Gerät den Benutzer aus und lässt sich zu keiner Interaktion mehr bewegen. Krawehl! Wir werden alle störben!!!!1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising