Amazon Unlocked: Gratisangebot für kostenpflichtige Apps und In-App-Käufe in Planung?

(Bild: Amazon)

Allem Anschein nach arbeitet Amazon an einem Angebot für Prime-Kunden, demzufolge kostenpflichtige Android-Apps gratis angeboten werden sollen. Das Angebot, das auch für In-App-Käufe gelten soll, soll in einem "Unlocked" genannten Bereich der Amazon-App zur Verfügung stehen.

Der Website TechCrunch liegt angeblich eine interne Präsentation des Online-Händlers Amazon vor, in denen die neue Funktion vorgestellt wird. „Wir stellen Amazon Unlocked für Apps und Spiele vor“, soll es darin heißen. „Bezahlte Apps und in-App-Käufe sind jetzt bei Amazon vollkommen kostenlos.“

Der Präsentation zufolge sollen unter anderem Spiele von Sega Amerika und UsTwo in Amazon Unlocked enthalten sein. Neben Spielen sollen sich dort aber auch Produktivitätsanwendungen wie OfficeSuite 8 plus PDF Converter finden, mit der sich Dokumente im MicrosoftOffice-Format bearbeiten lassen. An Musiker richte sich die App Guitar Tabs & Chords.

Amazon will laut TechCrunch erreichen, dass Nutzer das Unlocked-Programm klar erkennen können. Zudem will das Unternehmen sicherstellen, dass das Angebot Verbraucher nicht mit tausenden Apps überflutet. Sie sollen aber in der Lage sein, die Apps zu finden, die sie benötigen. Dafür können Nutzer beispielsweise gezielt in Kategorien nach Unlocked-Apps suchen. Basierend auf ihren Einkäufen erhalten sie auch Empfehlungen für Unlocked-Apps.

Um Kunden für Amazon Unlocked zu gewinnen, sei Werbung in Amazons anderen Apps sowie sozialen Netzwerken und anderen Plattformen geplant, so TechCrunch weiter. Das Angebot zielt nich nur auf Kunden mit einem Fire-Tablet oder -Smartphone, sondern richtet sich auch an andere Android-Anwender. Hierfür müssen diese allerdings die App Amazon App Shop installieren, um Zugriff auf die von Amazon vertriebenen Programme zu erhalten.

Vielleicht auch interessant: Amazon darf in den USA mit Drohnen-Testflügen beginnen

Wann der Dienst startet, ist TechCrunch zufolge aber noch nicht klar. Auch welche Apps das fertige Angebot beinhalte, gehe nicht aus der Präsentation hervor. Amazon habe sich auf Nachfrage nicht zu der Präsentation geäußert. Entwickler, deren Anwendungen dort erwähnt würden, hätten mit Hinweis auf Verschwiegenheitserklärungen jede Stellungnahme abgelehnt.

Schon jetzt startet Amazon regelmäßig Promotion-Aktionen mit Gratis-Apps. Im Februar gab es beispielsweise 36 Apps kostenlos im Wert von über 100 Euro.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :Quellen:TechCrunchVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising