Musiker Trent Reznor soll Apples Musikdienst aufbauen

shutterstock_93100420

Wie der neue Streaming-Dienst, mit den Apple Spotify Konkurrenz machen will, heißen soll, ist noch nicht bekannt. Eines steht aber schon jetzt fest: Kein Geringerer als Nine Inch Nail-Chef Trent Reznor soll dabei helfen, den Musikdienst aufzubauen. Das berichtet die New York Times.

Anders als Spotify im Grundangebot, soll der neue Apple-Dienst nicht kostenlos sein. Gerüchte sprechen von Preisen von acht bis zehn US-Dollar im Monat – der Musikindustrie ist das allerdings zu wenig. Mit Reznor hat Apple jetzt einen Mann in seinen Reihen, der selber aus dem Musikbusiness stammt. Reznor war zuvor schon beim Kopfhöhrerhersteller Beats unter Vertrag, der einen eigenen Streaming-Dienst aufgebaut hat und im vergangenen Jahr von Apple für drei Mrd. US-Dollar übernommen worden war.

Reznor kennt sich aus mit ungewöhnlichen Vermarktungsformen von Musik: So hatte er etwa im Jahr 2008 die beiden Alben seiner Band Nine Inch Nails, „Ghosts I–IV“ und „The Slip“, kostenlos und unter Creative Commons-Lizenz ins Internet gestellt.

Neben Reznor soll auch der britische DJ Zane Lowe helfen, den neuen Apple-Dienst erfolgreich zu machen. Apple war mit iTunes einst Vorreiter im Bereich der Online-Vermarktung von Musik. Konkurrenten wie das schwedische Unternehmen Spotify haben Apple allerdings enorme Marktanteile wegnehmen können. Im Sommer dieses Jahres will Apple den neuen Dienst vorstellen, der das Unternehmen aus Kalifornien auch im Streaming-Bereich wieder zum Marktführer machen soll.

Foto: Northfoto / Shutterstock.com

Tags :Quellen:New York TimesVia:Der Standard

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising