Telefónica baut Personal schneller ab als geplant

(Bild: Telefonica)

Nach der Übernahme des Mobilfunkanbieters E-Plus durch die deutsche Telefónica baut der neue Marktführer einen Teil seiner Mitarbeiter schneller ab als geplant.

Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, übernimmt der Service-Anbieter Drillisch 301 von insgesamt 1800 Telefónica-Shops für einen symbolischen Wert von rund 300 Euro. Telefónica, das in Deutschland unter der Marke „O2“ firmiert, kann Arbeitsplätze so schneller als geplant abbauen, erfuhr Focus.

100 Läden und somit etwa 350 Stellen gehörten bisher direkt zu Telefónica. „Durch die Abgabe der Shops zu einem frühen Zeitpunkt sparen wir signifikant Kosten“, sagte ein Telefónica-Sprecher dem Nachrichtenmagazin. Neben der Reduzierung von Shop-Mitarbeitern will O2 im Konzern noch in diesem Jahr weitere 700 Stellen streichen, „um Doppelstrukturen abzubauen“, heißt es bei dem Unternehmen. Das soll in Form von Abfindungen geschehen.

Bis 2018 plant Telefónica einen Abbau von insgesamt 1600 Stellen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising