FlexShapeGripper: Von Chamäleon-Zunge inspirierter Roboterarm greift ohne Finger

(GIF: Festo)

Für Roboter ist die Nachahmung von Fingerfertigkeit eine echte Herausforderung. Das Automatisierungstechnikunternehmen Festo ließ sich deshalb von der Zunge der Chamäleons inspirieren um den glühbirnenförmigen, wassergefüllten FlexShapeGripper zu entwickeln, der ganz ohne Finger Objekte greifen kann.

Schon früher gab es Greifer mit einer vergleichbaren Funktionsweise wie Festos FlexShapeGripper, die jedoch mit einem feinen Granulat gefüllt sind, welches die Form verändern kann. Festos Silikon-Greifer dagegen besteht aus einem unter Druck stehenden Doppelkammer-Design, welches mit Wasser und Luft gefüllt ist. Während Flüssigkeit und Gas in diese Kammern gepumpt wird, verändert sich die Form des Silikons, wodurch das Greifen, Aufheben und Festhalten von Objekten ermöglicht wird.

Der FlexShapeGripper scheint geschickt genug zu sein, alles von einer kleinen Kugel über Schraubmuttern hin zu Kaffeetassen aufzuheben – selbst etwas empfindliches wie eine Brille wird wie mit Samthandschuhen angefasst. Und dazu – ganz ähnlich wie ein E-Ink-Display kaum Strom verbraucht, wenn die Seite nicht gewechselt wird – benötigt der Greifer keinen zusätzlichen Strom, während er in einer Position verharrt.

Tags :Quellen:FestoVia:Gizmodo.com
    1. Hallo “Branchenkenner”

      stimmt, um genau zu sein 5 Euro die Zeile! ;)

      Nein natürlich nicht….

      1. Sind entsprechende Artikel/ Advertorials als solche gekennzeichnet,

      2. basiert die grundlegende Finanzierung dieses (und vieler anderer Weblogs) nicht auf dem Prinzip, Texte auf Anfrage seitens Unternehmen vergütet zu veröffentlichen oder von Unternehmen als Gegenleistung für eine Berichterstattung finanzielle Mittel zu verlangen. Ausnahmen wie unter Punkt 1 bestätigen die Regel.

      3. lohnt es sich für ein Unternehmen wie Festo nicht, Geld in einen Text bei uns zu investieren, da unsere Zielgruppe nicht mit den Abnehmern dieser Technologie deckungsgleich ist.

      Man kann Technik auch einfach abseits finanzieller Hintergründe interessant finden und dies als Aufhänger für einen Artikel nehmen.

      Ich hoffe, ich konnte dir etwas Klarheit verschaffen. ;)

      Beste Grüße,

      Mathias

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising