Mit dem Google Maps-Algorithmus den menschlichen Körper erforschen

(Bild: Universiti of New South Wales)

Google Maps hat es ungemein erleichtert, unseren Planeten durch Verschieben, Zoomen und Suchen zu erkunden - nun können wir auf die gleiche Weise die Untiefen des menschlichen Körpers erforschen. Die Reise ins Ich kann beginnen!

Möglich macht dies ein neues Projekt von Forschern der University of New South Wales in Australien, welches sich den Google Maps zugrunde liegenden Algorithmus zunutze machte, um große erforschbare Darstellungen menschlichen Gewebes – bis hin zu einzelnen Zellen – zu erstellen. Mehrere Terabyte an Daten häuften sich an, während in erster Instanz ein Hüftknochen mit einem Elektronenmikroskop gescannt und in Bilder umgewandelt wurde.

Das hier einsehbare Ergebnis wurde zur Durchführung der Molekularanalyse von Nährstofftransporten verwendet, was in der Vergangenheit unvorstellbar lange gedauert hätte – nun ist es in wenigen Wochen erledigt, wie die Forscher angeben. Es ist davon auszugehen, dass auch andere Institutionen die Technik in Zukunft verwenden werden – einschließlich Harvard, welches plant, den Vorgang mit Mäuse-Gehirnen durchzuführen.

Tags :Quellen:UNSWVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising