Das ist wohl der kleinste Computer der Welt

(Bild: Martin Vloet, CBS)

An der Universität in Michigan haben Forscher den vermutlich kleinsten Computer der Welt vorgestellt. Der Reiskorn große Rechner besitzt ein Volumen von einem Kubikmillimeter und ist tatsächlich funktionstüchtig. Getreu seiner Größe wird der Michigan Micro Mote kurz M^3 genannt.

Über zehn Jahre wurde laut der Universität am winzigen M^3 gearbeitet. Seine Größe soll den Microcomputer vor allem fürs Internet der Dinge wappnen. Er kann aber nicht nur in besonders kleine Geräte integriert werden, sondern auch im menschlichen Körper eingesetzt werden. Dort könnte M^3 beispielsweise Messungen vornehmen, schließlich besitzt der Computer auch Sensoren für Temperatur und Druck sowie eine Fotokamera.

Auch die Ölindustrie habe schon Interesse angemeldet, teilt die Universität mit: Mit dem Computer könnten letzte Ölreserven eines Vorkommens lokalisiert werden, die man noch ausbeuten könne, bevor der Standort gewechselt werde. Und nicht zuletzt könne ein integrierter Computer auch dafür sorgen, dass niemand jemals wieder seinen Schlüssel oder Geldbeutel verliere.

Da der M^3 weder ein Display noch eine Tastatur mitbringt, wird er durch Lichtwellen programmiert und so auch sein Akku aufgeladen. Seine eigenen Berechnungsergebnisse sendet er ganz normal per Funk an ein Empfängersystem.

Laut der Universität kann der M^3 jetzt in Produktion gehen. Ein Preisziel wurde nicht genannt. Indessen arbeiten die Forscher an noch kleineren Computern, die sie “Smart Dust” nennen – intelligenter Staub. “Es gibt keinen Grund, warum man das nicht künftig noch steigern könnte – mit einigen hundert Mikrometer pro Seite”, kommentiert Professor Dennis Sylvester. “Und dann kann man Computer in Zellen einfügen.”

Tags :Quellen:Bild: Martin Vloet, CBSVia:Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising