Patent: Boeing will Schlafen in Flugzeugen vereinfachen

(Bild: USPTO)

US-Flugzeughersteller Boeing hat einen besonderen Sitz patentieren lassen, der in Flugzeugen auf der Mittel- und Langstrecke eingebaut werden könnte und auch in der Economy-Klasse den Passagieren das Schlafen erleichtern soll. Das Sleep-Support-System erlaubt eine ungewöhnliche Schlafhaltung - der Passagier soll mit dem Gesicht nach vorn Ruhe finden.

Horizontales Liegen ist in den meisten Flugzeugen höchstens in der ersten Klasse möglich, weil es sehr viel Platz kostet. Doch Boeing überlegt nun, eine andere Schlafposition durch einen geeigneten Halteapparat am Sitz zu erlauben. Der Passagier soll sich dazu leicht nach vorn beugen.

Das Sleep-Support-System, das Boeing in den USA patentiert hat, funktioniert ähnlich wie eine Massageliege: Der Kopf wird nach vorn auf eine gepolsterte Aussparung gelegt, während der Oberkörper auf einer gepolsterten Fläche ruht. Mit Sicherheitsgurten wird das System gehalten und auf die Leibesfülle des Passagiers eingestellt. Auch der Passagier wird durch den Gurt gehalten, damit er nicht vornüber an die Sitzlehne des Vordermanns stößt. Das eigene Körpergewicht hält den Passagier in den Gurten. Im normalen Flugbetrieb wird die Halterung unter dem Sitz verstaut.

Fragen der Hygiene und des enormen Platzbedarfs klärt die Patentschrift nicht. Ob Boeing letztlich eine solche Halterung anbietet, ist nicht nur deshalb ungewiss: Schließlich sorgt das Sleep-Support-System für zusätzliches Gewicht – und das will eine Airline eigentlich unbedingt vermeiden.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising