Android-Geräte können per Sprachbefehl entsperrt werden

Android 5.0 (Bild: Google)

Android 5.0 Lollipop erschien unter anderem mit sogenannten "Smart Lock"-Funktionen. Nun ergänzte Google diese durch "Trusted Voice", einem Feature, dass das Smartphone per "Ok Google"-Spracheingabe entsperren soll. Wirklich sicher ist das aber nicht.

Nur wenige Smartphones besitzen Fingerabdruckscanner. Das alternative Eintippen eines PIN würde zwar ebenfalls für Sicherheit sorgen, ist vielen Nutzern aber zu lästig. Die Spracheingabe kann hier Abhilfe schaffen, wird jedoch selbst von Google als unsicher eingestuft. So heißt es einem User-Bericht bei Android Police zufolge in einer Pop-up-Infobox, Trusted Voice sei “weniger sicher als Muster, PIN oder Passwort”. Das Gerät könne manchmal verschiedene Stimmen nicht voneinander unterscheiden, oder auch von einer Tonaufzeichnung getäuscht werden.

Google Play-Dienste 7.0.97 hatte unter Android 5.0 Lollipop schon andere Komfortfunktionen rund um Gerätesperren gebracht. So sorgt “On-Body Detection” respektive “Trageerkennung” dafür, dass Geräte entsperrt bleiben, solange sie nicht abgelegt werden. Das gilt auch, wenn man ein entsperrtes Gerät einem anderen in die Hand drückt. Und mit “Trusted Places” beziehungsweise “Vertrauenswürdige Orte” können an ihren Funknetzen erkannte Umgebungen als sicher definiert werden. Schließlich gibt es mit “Trusted Face” auch noch eine Gesichtserkennung.

Der Rollout erfolgt offenbar nach und nach – und nicht jede Funktion scheint auf jedem Gerät angeboten zu werden. Einzelheiten dazu hat Google bisher nicht kommuniziert. Zur Sprachaktivierung liegt bisher noch nicht einmal eine offizielle Ankündigung vor.

Es ist übrigens nicht erforderlich, bei Aktivierung von “Trusted Voice” eine Sprachprobe abzugeben, wenn man die Hotwords-Funktion – also Sprachsuche-Aktivierung mit “OK Google” – schon einmal genutzt hat.

Tags :Quellen:(Bild: Google)Via:Florian Kalenda, ZDNet.de
  1. Dann hast du entweder nich nie TouchID benutzt (falls du Android oder Windows-User bist verständlich) und/oder hast nen unsagbar dämlichen Code 0000. Keine Ahnung wie schlecht andere Fingerabdruckscaner sind, aber mein iPhone braucht sicherlich deutlich weniger als 1 Sekunde um meine Patschefingerchen zu erkennen.

  2. iphone kann ich nicht beurteilen (immernoch 4s), besitze aber ein ipad air 2. und nein, meine pin ist nicht 0000, aber schon seit iphone 1 drin – übung macht den meister.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising