NASA: “Ohne unsere Unterstützung kommt niemand zum Mars”

nasa-emdrive-rocket-launch-

Charles Bolden, Administrator der NASA, stellte kürzlich die Prognose auf, dass es kein kommerzielles Unternehmen ohne die Unterstützung der NASA und der US-Regierung auf den Mars schaffen werde. Sein selbstbewusstes Statement äußerte er gegenüber dem US-Komitee für Wissenschaft, Raumfahrt und Technologie als Antwort auf die Anmerkung, dass sich die NASA bald in einem Wettrennen zum Mars befinde.

Das offizielle Ziel der NASA ist, Astronauten bis spätestens 2030 zum Mars zu bringen. Die private Konkurrenz aus dem Hause Mars One wollte diesen Meilenstein schon früher setzen – und zwar mit einer Marskolonie ab 2020. Eine Analyse des MIT hat jedoch herausgefunden, dass das Missions-Design von Mars One lebensgefährliche Makel aufweist. Auch sorgte das Thema Finanzierung kürzlich für Vermutungen, dass es sich bei dem Projekt nur um einen Scam handeln würde.

Auch die Aussage von Elon Musk (Gründer von Paypal und SpaceX), er würde den Mars als erster erreichen, hält Bolden für absurd. Erst die von der NASA durchgeführten Test-Missionen würden die Technologien bringen, die es möglich machten, den Mars zu kolonialisieren.

Absurd hin oder her, ein bisschen Konkurrenz kann der NASA sicher nicht schaden.

Goldene Ära der NASA

Bild 1 von 30

NASA-Golden-Era-1
Apollo 15, August 1971: Geologie-Arbeiten an der Spur-Krater-Station
Tags :Quellen:ForbesVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising