Günstigere Lite-Version des Huawei P8 für Mitte Mai angekündigt

(Bild: Huawei)

Nach der Vorstellung des Huawei P8 und P8 Max vergangene Woche in London, hat der chinesische Smartphone-Hersteller nun auch die günstigere Lite-Version seine Flaggschiffs offiziell gemacht, zu der auch schon im Vorfeld Fotos und Spezifikationen durch das Netz geisterten. Die kleinere und abgespeckte Lite-Version wird ab Mitte Mai für 249 Euro in den Farben Schwarz und Weiß in Deutschland zu kaufen sein.

Huawei P8

Bild 1 von 15

Huawei P8

Das Design des Huawei P8 Lite ist identisch zum P8 (hier geht’s zum Hands-On) und P8 Max (hier geht’s zum Hands-On). Das heißt, für rund 250 Euro bekommt man hier ein hochwertiges Aluminium-Gehäuse, das mit 7,7 Millimetern zwar nicht ganz so dünn ist wie beim Flaggschiff, aber immer noch die meisten Smartphones in dieser Preiskategorie unterbietet. Das Galaxy A5 ist zwar mit 6,7 nochmals ein gutes Stück dünner, kostet dafür aber auch rund 50 bis 60 Euro mehr.

Dies Ausstattung kann sich zu diesem Preis auch sehen lassen. Das IPS-Display des Huawei P8 Lite ist 5 Zoll groß und bietet wie das des A5 eine HD-Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel. Das Huawei P8 verfügt dagegen über einen 5,2-Zoll-Full-HD-Screen.

Angetrieben wird das Huawei P8 Lite von einer 64-Bit-Octa-Core-CPU von HiSilicon. Das Modell Kirin 620 taktet im Vergleich zum Kirin 930 beziehungsweise 935 des P8 nur mit 1,2 statt mit 2 respektive 2,2 GHz, hält aber beispielsweise mit dem Snapdragon 410 des Galaxy A5 mit. An RAM verbaut der Hersteller wie Samsung 2 GByte. Beim P8 sind mit 3 GByte natürlich etwas mehr Arbeitsspeicher integriert. Der interne Speicher ist wie bei der günstigeren Version des P8 und dem A5 16 GByte groß. Eine Erweiterung per microSD-Karte ist auch um bis zu 128 GByte möglich. Hier hängt das Huawei-Smartphone das Galaxy sogar ab. Die Stromversorgung übernimmt ein nicht austauschbarer 2.200-mAh-Akku, der im 3G-Netz für eine Gesprächszeit von bis zu 13 Stunden ausreichen soll. Das Flaggschiff hält laut Hersteller 14 Stunden durch.

Hier unser Hands-On zum Huawei P8

Die Kamera für Fotos und Videos ist zum Huawei P8 identisch. Auf der Rückseite löst sie wie beim Metallphone von Samsung mit 13 Megapixel auf. Die Kamera verfügt auch über einen zweifarbigem LED-Blitz sowie den neuen RGBW-Bildsensor, den neuen Bildprozessor und den optischen Bildstabilisator des Flaggschiffs, womit sie der Knipse des A5 überlegen ist. Die Front-Kamera löst beim P8 Lite ebenfalls mit 8 Megapixel auf und übertrumpft damit die des Galaxy A5.

Auf einige der neuen Kamera-Features müssen Lite-Besitzer im Vergleich zum P8 verzichten. Die Modi Lichtmalerei oder Regisseur führt Huawei bei seinem günstigeren Gerät nicht an.

Zur weiteren Ausstattung gehören wieder LTE Kategorie 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s sowie UMTS, GPRS und EDGE. WLAN ist wieder nur nach den Standards 802.11 b/g/n auf dem 2,4-GHz-Band unterstützt. Dies ist ein nicht unerheblicher Nachteil gegenüber dem A5, das auch im weniger überlasteten 5-GHz-Band funkt. Mit an Bord sind zudem GPS, Bluetooth 4.0, NFC sowie ein FM-Radio. Zudem bringt das P8 Lite einen Hybrid-SIM-Kartenslot mit, der eine micro- oder nanoSIM aufnehmen kann.

Als OS spielt Huawei Android 5.0 Lollipop samt seiner Benutzeroberfläche Emotion UI 3.1 auf. Vorinstalliert sind die Apps Zinio, Facebook, Twitter, verschiedene Gameloft-Spiele sowie Todoist, für das Huawei eine einjährige Premium-Mitgliedschaft kostenlos beilegt

Hier unser Hands-On zum Huawei P8 Max

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :Quellen:HuaweiVia:CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising