Xiaomi Mi 4i: Top-Hardware zum günstigen Preis

(Bild: Xiaomi).

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi, der sich im letzten Jahr in Fernost die Marktführerschaft vor Samsung sichern konnte, hat auf einer Presseveranstaltung in Indien mit dem Mi 4i ein neues Android-Smartphone vorgestellt.

Das gestern in Neu-Delhi enthüllte Xiaomi Mi 4i ist ein gehobenes Mittelklasse-Gerät, kostet aber nicht viel mehr als typische Einsteiger-Smartphones. Für einen umgerechneten Preis von rund 190 Euro bietet es eine Top-Hardware-Ausstattung. In Deutschland lassen sich Xiaomi-Smartphones allerdings nur über Reseller online bestellen und importieren, wodurch die Smartphones leider teurer werden. In der Regel bieten sie aber dennoch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Das Xiaomi Mi 4i verfügt über ein Kunststoff-Gehäuse und ist 7,8 Millimeter dünn. Das Gewicht schlägt mit leichten 130 Gramm zu Buche. An Farben stehen Schwarz, Weiß, Orange, Hellblau und Pink zur Auswahl. Das Display ist 5 Zoll groß und bietet eine Full-HD-Display von 1.920 mal 1.080 Pixel. Das von Sharp oder JDI gefertigte IPS-Panel bietet Blinkwinkel bis zu 178 Grad und wird von Cornings OGS-Glas geschützt. Zudem soll es sich besonders gut bei Sonneneinstrahlung ablesen lassen.

Angetrieben wird das Xiaomi Mi 4i von Qualcomms Snapdragon-615-CPU in der zweiten Generation, die 64-Bit-Support bietet und mit acht Kernen ausgestattet ist. Vier Kerne takten mit 1,1, die anderen vier mit 1,7 GHz. An RAM sind 2 GByte, an internem Speicher 16 GByte integriert. Der Akku hat eine Kapazität von 3120 mAh. Dank der Fast-Charge-Technologie soll er sich innerhalb von einer Stunde zu 40 Prozent aufladen lassen. Eine volle Ladung dauert drei Stunden.

Lies auch: MWC 2015: XIAOMI MI NOTE – DAS BESTE SMARTPHONE, DAS IHR NICHT KAUFEN KÖNNT

Für Fotos und Videos bringt das Xiaomi Mi 4i eine 13-Megapixel-Kamera von Samsung mit einer f2.0-Blende, einem zweifarbigen Blitz sowie einem HDR-Modus mit. Die Linse besteht aus fünf Elementen. Die Front-Kamera für Videotelefonie und Selbstportraits löst mit 5 Megapixel auf. Die Kamera-App bringt unter anderem eine Funktion zum Verschönern von Selfies mit.

Zur weiteren Ausstattung gehören LTE, WLAN, Bluetooth 4.1, GPS sowie Dual-SIM-Support. Ein Nachteil der China-Smartphones ist, dass sie das vor allem im ländlichen Raum abseits von Großstädten genutzte 800-MHz-Band nicht unterstützten und es daher je nach Region zur Problemen mit dem LTE-Empfang kommen kann. Als Betriebssystem kommt Android 5.0 Lollipop samt der Benutzeroberfläche MIUI 6 zum Einsatz.

Das Android-Smartphone kann seit gestern Abend in Indien vorbestellt werden. Der Verkauf des Gerätes startet dann am 30. April. Im Mai folgen Hong Kong, Singapur, Taiwan und Malaysia.

Lies auch: TEST: HTC ONE M9 – EIN EDLES SMARTPHONE, DAS NICHT GANZ MITHALTEN KANN

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:XiaomiVia:CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising