Nokia dementiert Gerüchte um Wiedereinstieg ins Smartphonegeschäft

(Bild: Nokia)

Letzte Woche wurde noch gemunkelt, das Handy-Urgestein Nokia würde doch wieder in das Smartphone-Geschäft einsteigen. Nach der Kooperation mit Microsoft und dem aus ihr entstandenen Kind, der Lumia-Marke, blieb Microsoft als alleinerziehende Mutter zurück und um das finnische Unternehmen wurde es still. Nun wurden die Gerüchte einer Smartphone-Rückkehr dementiert.

In dem nun veröffentlichten Statement des Unternehmens heißt es knapp und auf den Punkt gebracht:

“Nokia möchte sich zu den Berichten äußern, die behaupten, das Unternehmen hätte die Absicht kommuniziert, Konsumententelefone in einer Forschungs- und Entwicklungsstätte in China zu produzieren. Diese Berichte entsprechen nicht der Wahrheit und beinhalten gefälschte Aussagen einer Nokia Networks-Führungskraft.”

Ein Artikel auf Re/code, der die Welle der Gerüchte auslöste, spekulierte über Nokias Pläne für die Zukunft. Demnäch hätte Nokia unter anderem eigens entwickelte Smartphones und den Markennamen lizensieren können. Die offizielle Stellungnahme würde ein solches Verfahren allerdings auch nicht ausschließen. Der ehemalige Handyhersteller müsste dann weder Geräte selbst produzieren, noch verkaufen.

Seit dem Verkauf seiner Mobilfunksparte an Microsoft konzentriert sich Nokia darauf, als Netzwerkausrüster zu agieren. In diesem neuen Kerngeschäft plant das finnische Unternehmen die Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent.

Quellen:NokiaVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising