LG G4: Vielversprechende Kamera im Hands On

title

Das Smartphone als vollwertiger Kamera-Ersatz? Diesen Anspruch haben viele Hersteller. Doch LG liefert beim LG G4 nun auch die nötigen Features.

Die LG G4 Kamera im Detail

Bild 1 von 6

1.JPG

Mit einer scharfen 8 Megapixel Frontkamera und einer noch schärferen 16 Megapixel Rückkamera wurde das LG G4 bestückt. Doch Megapixel sind bei Kameras nicht alles, das weiß auch LG.

Die bereits geleakte lichtempfindliche f 1.8-Blende im LG G4 war auch heute auf dem Event in London das Highlight. Doch neben dieser besonderen Blende und dem erneut integrierten Laser-Autofokus des LG G3 von 2014 gab es noch drei weitere essenzielle Features für das LG G4, welche man von einer Kamera erwarten sollte.

Das LG G4 hat den Anspruch eines Cam-Flaggschiffs

Eine der Neuerungen war hier der Bildstabilisator. Statt nur über eine X- und Y-Achse das Bild zu stabilisieren, kommt im LG G4 Kameramodul eine dritte Z-Achse zum Einsatz. Zusätzlich befindet sich nun, statt einem Dual-LED-Blitz, ein Farbsensor direkt neben der Kamera und ein Single-LED-Blitz. Dank des Farbsensors soll sich das G4 automatisch an die Umgebungshelligkeit anpassen können und für satte Ergebnisse sorgen. Hier zeigt das Titelbild dieses Artikels die Ergebnisse des LG G4 im Verglich zu einem LG G3 und einem Samsung Galaxy S6.

 

Alle weiteren Details zum LG G4 findest du hier

Doch das Feature, welches das G4 tatsächlich an eine Digitalkamera heranbringt, nennt sich „Manual Mode“. Hier lassen sich neben einem „Simple Mode“ für schnelle Ergebnisse und einem sicheren „Auto Mode“ ganz individuelle Fotos schießen. Ob Weißabgleich, ISO-Werte, Fokus oder Entfernung, alle Funktionen lassen sich einzeln und in Echtzeit verändern. An sich kennen wir manuelle Einstellungen bei der Kamera auch schon von anderen Smartphones. Mit Echtzeit-Veränderungen und in diesem Umfang dürfte das LG G4 jedoch bisher ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Wie gut das funktioniert, zeigt dieses kurze Hands On.

Weitere Features der LG G4 Cam

LG spendierte heimlich noch zwei weitere nützliche Funktionen seiner neuen Flaggschiff-Kamera. So lassen sich Bilder nun neben .jpeg-Format auch in RAW abspeichern. Außerdem sollen sich Bilder dank dem Snapdragon 808 Qualcomm Prozessor nun innerhalb von 0,6 Sekunden als Schnappschuss knipsen lassen. Bei ersten Versuchen mussten wir die rückseitige „Leiser“-Taste zweimal antippen und schon erschien ein scharfes Foto.

Ersteindruck

Auf den ersten Blick beeindruckt die kraftvolle Kamera des LG G4 mit all ihren Funktionen. Doch reicht das für einen ernsthaften Sprung in Richtung Kamera-Ersatz? Wir werden das LG G4 voraussichtlich Ende Mai für weitere Tests erhalten und die Kamera dann natürlich ausführlich unter die Lupe nehmen.

 

Alle weiteren Details zum LG G4 findest du hier

5

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising