Test: Ultrasone DJ1 – Preisgünstiger Profi-Kopfhörer

dj1 ranked

Wenn man an Kopfhörer für DJs denkt, dann fallen einem zuerst folgende, zwingende Eigenschaften ein: Er muss bequem zu tragen sein - und zwar über einen längeren Zeitraum. Außerdem braucht ein guter DJ-Kopfhörer einen großen Frequenzbereich sowie hohen Schalldruck. Kopfhörer mit diesen Eigenschaften sind in der Regel nicht für unter 200€ zu haben - das ändert Ultrasone mit seinem DJ1. Diesen gibt es zum Beispiel bei Amazon derzeit für ca. 120 Euro. Damit ist er zwar kein Schnäppchen, aber preislich noch völlig im Rahmen. Ob der Ultrasone DJ1 sein Geld wert ist, wollen wir uns jetzt mal genauer anschauen.

DJ1 Ultrasone

Bild 1 von 9

Ultrasone DJ1 - preisgünstiger Profi-Kopfhörer

Technische Details

Mit einem Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 kHz und einem Kennschalldruck von 104 dB kann er schon mal mit zwei wichtigen DJ-Eigenschaften punkten. Eine recht interessante Eigenschaft ist auch der Sitz des Schallwandlers – nicht mittig, sondern dezentral. Das Ganze nennt sich dann „S-Logic Natural Surround Sound“. So entsteht – wie der Name schon sagt – ein natürlicher, räumlicher Klangeindruck.

Dazu kommt der DJ1 mit einer Impedanz von 32 Ohm ums Eck – das ist für mobile Geräte, wie MP3-Player und iPhones gut – für den Anschluss an eine ordentliche Anlage (und die hat ein DJ ja in der Regel) ein bisschen wenig. Und wenn man einen Kopfhörer für mobile Geräte entwickelt, dann sollte im Kabel auch ein Bedienelement untergebracht sein. Das gibt es – wie ein Mikro – beim DJ1 nicht.

Ultra1

Tragekomfort

Die Headphones verfügen über einen Drehmechanismus, der für DJ-Kopfhörer nicht nur typisch, sondern auch sehr wichtig ist – so erlaubt der DJ1 verschiedene Tragepositionen, um zum Beispiel mit einem Ohr dem Raum zu lauschen und mit dem anderen den nächsten Song vorzuhören. Dazu kommt das recht moderate Gewicht von 285 Gramm – so kann man den Kopfhörer auch stundenlang tragen, ohne den Nacken eines Boxers zu bekommen.

Andererseits ist er nicht zu leicht, was mich persönlich immer direkt an mindere Qualität denken lässt. Dazu legen sich die Ohrmuscheln nicht direkt aufs Ohr, sondern schließen die Ohren gut ab – sehr angenehm zu tragen und das hat auch den schönen Nebeneffekt, dass Außengeräusche dadurch vermindert werden.

Ebenfalls zum Tragekomfort zähle ich hier die Länge des Kabels: 3 Meter Spiralkabel geben dem DJ genug Bewegungsfreiheit am Pult – für den privaten (mobilen) Gebrauch wäre mir das Kabel aber viel zu lang und umständlich. Leider lässt sich das Kabel auch nicht abnehmen und somit leicht ersetzen.

(Bild: Gizmodo)

Klangqualität

Der wichtigste Punkt bei Kopfhörer ist und bleibt die Qualität des Klangs – gerade für DJs vielleicht die wichtigste Eigenschaft eines Headphones. Insgesamt muss man sagen, dass der Ultrasone DJ1 hier wirklich überzeugen kann. Selbst bei hohen Pegeln bietet er ein unverzerrtes Klangbild.

In der Regel sind bei DJ-Kopfhörern sowohl Bässe als auch Höhen gut angehoben und das merkt man auch beim DJ1 – wenn man will, kann man den schon ordentlich scheppern lassen. Richtig aufgedreht kriegt er aber bei den Höhen leichte Probleme. Da kann man teilweise schon ein leichtes Zischen vernehmen. Das ist allerdings Kritik auf hohem Niveau.

Außerdem habe ich oben schon den „S-Logic Natural Surround Sound“ angesprochen – das ist schon ziemlich begeisternd. Denn durch die gute Auflösung und räumliche Abbildung hört man seine Lieblingstracks noch einmal ganz anders – man achtet zum Beispiel mehr auf einzelne Instrumente. Das kenne ich eigentlich nur von Kopfhörern aus anderen Preisklassen. Für den DJ aber natürlich unersetzlich, um einen ordentlich Mix oder Übergang hinzubekommen.

ultra2

Lieferumfang und Verarbeitung

Der DJ1 kommt mit einer 3,5/6,3-Klinke daher, wie üblich abschraubbar. Dazu ist im Lieferumfang eine kleine, schwarze Tragetasche dabei – kein stylisches Highlight, aber immerhin.

Generell muss ich sagen, dass der Kopfhörer nicht mehr wirklich den Puls der Zeit trifft, wenn man sich nur auf sein Aussehen beschränkt. Klar, das ist Geschmacksache, aber für mich sieht der Schriftzug irgendwie zu sehr nach einem 2000er Tribal-Tattoo aus.

Außerdem steht der Bügel für mich zu weit vom Kopf ab und die Knubbel an der Seite, in denen der Klapp- und Drehmechanismus für die Ohrmuscheln untergebracht ist, sind optisch einfach nicht schön. An der Verarbeitung kann man allerdings gar nicht meckern – das wirkt sehr hochwertig und funktioniert super. Außerdem lässt sich der DJ1 sehr leicht zusammenklappen – toll für den Transport!

ultra3

Fazit

Wer als DJ keinen zu großen Wert auf den Style legt, sondern viel mehr einen preisgünstigen, aber klanglich einwandfreien Kopfhörer will, dem kann ich den Ultrasone DJ1 sehr ans Herz legen. Auch für den Privatgebrauch zu Hause im Wohnzimmer ist das Teil großartig, weil man auch einfach mal ein paar Stunden mit sich und seiner (lauten!) Musik alleine sein kann, ohne irgendwen zu stören. Für den mobilen Gebrauch in der S-Bahn oder im Flieger, wäre mir der DJ1 aber zu sperrig – da bin ich eher ein Freund von leichten, schmalen Overears.

rank_big_40_300dpi

Pro / Con:

plusGuter Sound

plusVergleichsweise günstig

minusDesign nicht auf der Höhe der Zeit

minusKein Mikrofon / Steuerelement

Tags :
  1. Jetzt mal ganz im ernst …
    Der Kopfhörer (NICHT HEADSET) richtet sich an DJs, wie der Name vermuten lässt …
    Er wird auch als Kopfhörer vom Hersteller beworben und Ihr schreibt unter Negativ, dass kein Mikro dabei ist? Da fällt mir echt nichts mehr dazu ein.

  2. Ich bin von Beruf DJ und möchte müde lächeln bei dem Artikel. Hat sich mal einer von euch mit nem DJ darüber unterhalten, was für den Job wichtig ist und was nicht? Zb sind 3m Kabel Irrsinn, ein Mikro wäre völlig deplatziert und eine räumliche Klang“verbesserung“ braucht man ebensowenig. Wenn das Ding dann noch in den Höhen anfängt zu verzerren, na danke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising