Tester aufgepasst: Es gibt einen neuen Windows 10 Build – und er enthält Aero Glass

(Bild: Microsoft)

Wer kennt die Transparenzeffekte aus Windows Vista unter dem Namen Aero Glass noch? Nostalgikern erhalten sie in Windows 10 zurück, wie der neueste Build 10074 zeigt, den Microsoft auf seiner Hausmesse vorgestellt hat. Beim 'flachen' Windows 8 hingegen gab es die Transparenzen nicht.

Der Build 10074 von Windows 10 steht ab sofort zum Download bereit. Er ist wieder mit den als Aero Glass bekannten Transparenzeffekten ausgerüstet, die es bei Windows 8 nicht gab. Offensichtlich ist das allzu flache und vollfarbige Design dann noch nicht so gut angekommen.

Leider kann Aero Glass niocht von allen Windows-Testern ausprobiert werden, weil Microsoft zwei Testgruppen einführt: Der einen wird Aero Glass für Startmenü und der Taskleiste freigeschaltet, während die andere einen Effekt sehen kann, der an satiniertes Glas erinnern soll.

Die neue Version beseitigt auch einen ärgerlichen Fehler in Build 10061. Desktop-Anwendungen können nun wieder vom Startmenü aus aufgerufen werden. Zuletzt mussten sie dafür zuerst an die Taskleiste angeheftet werden.

Einem Blogeintrag zufolge hat Microsoft auch die Optik des Startmenüs von Windows 10 sowie des Sprachassistenten Cortana überarbeitet. Letzterer bietet jetzt zudem neue Funktionen. Nutzer können beispielsweise nach Wetterdaten und Aktienkursen fragen. Auch die Funktion Continuum, die auf Hybridgeräten den Wechsel zwischen Touch- und klassischer Bedienung per Maus und Tastatur vereinfacht, wurde verbessert.

Schließlich hat Microsoft auch das Wasserzeichen in der rechten unteren Bildschirmecke verändert, das den aktuellen Build anzeigt. Darin wir die Vorabversion nun nicht mehr als Technical Preview, sondern als Insider Preview bezeichnet. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Windows 10 tatsächlich, wie von AMD-Chefin Lisa Su kürzlich versehentlich angekündigt, Ende Juli startet – also in rund 90 Tagen.

Erst vor einer Woche hatte Microsoft Build 10061 von Windows 10 verfügbar gemacht, allerdings nur für diejenigen Tester im Windows-Insider-Programm, die die schnelle Verteilung neuer Versionen ausgewählt haben. Auch die neue Version kann ab sofort über Windows Update heruntergeladen werden. Auf seiner Website stellt Microsoft für eine Neuinstallation auf einem physischen System oder in einer virtuellen Maschine auch ein ISO-Abbild zur Verfügung.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising