Mit dem Xperia C4 werdet ihr laut Sony zum Meister des Selfies

(Bild: Sony).

Auf einer Party gelingen Selfies meist nicht allzu gut, da die Beleuchtung in der Regel spärlich und kaum ein Smartphone mit einem Blitzlicht auf der Vorderseite ausgestattet ist. Bereits im letzten Jahr hat Sony sich diesem Problem angenommen und mit dem Xperia C3 ein entsprechendes Gerät herausgebracht. Jetzt hat es mit dem Xperia C4 den Nachfolger seines Selfie-Smartphones vorgestellt, mit dem ihr zum Meister des Selbstportraits werden sollt.

Damit eure Selfies jederzeit bei jeglicher Beleuchtung gelingen, hat Sony seine Front-Kamera mit einem speziellen Automatik-Modus ausgestattet. Der LED-Blitz passt sich laut Sony optimal an die herrschende Beleuchtung an. Die Auflösung der Sony-Front-Cam ist mit 5 Megapixel aber nicht besonders hoch. Andere Hersteller wie HTC haben beispielsweise schon Geräte mit 13 Megapixel in der Front herausgebracht. Damit auch die Freunde mit auf das Bild passen, ist die Front-Kamera mit einem  25-mm-Weitwinkelobjektiv ausgestattet. Für eine gute Bildqualität soll Sonys Exmor-R-Sensor sorgen.

(Bild: Sony).

Für Fotos und Videos ist noch eine mit 13 Megapixel auflösende Kamera auf der Rückseite verbaut. Videos können mit beiden Kameras in Full-HD aufgezeichnet werden. Zudem bietet die Hauptkamera einen HDR-Modus für Bilder und auch Videos.

xperia_c4_3

Das Smartphone verfügt über ein IPS-Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll und einer Full-HD-Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixel. Das ergibt eine Pixeldichte von rund 400 ppi. Angetrieben wird das 150,3 Millimeter große, 77,4 Millimeter breite und 147 Gramm schwere C4 von einer 64-Bit-Octa-Core-CPU von MediaTek. Dabei handelt es sich um das Modell MTK6752 mit einem Takt von 1,7 GHz. An Arbeits- und internem Speicher sind 2 respektive 16 GByte integriert. Per Speicherkarte lässt sich letzterer noch um bis zu 128 GByte erweitern.

(Bild: Sony).

In dem 7,9 Millimeter dünnen Gehäuse hat das Unternehmen einen 2600-mAh-Akku untergebracht, der das Xperia C4 für eine Gesprächszeit von bis zu 12 Stunden und 47 Minuten mit Strom versorgen soll. Die Standby-Zeit gibt Sony mit 682 Stunden an. Beim Hören von Musik und Anschauen eines Videos soll das Smartphone 53 Stunden und 22 Minuten beziehungsweise 8 Stunden und 8 Minuten durchhalten.

(Bild: Sony).

Zur Kommunikation bietet das Xperia C4 LTE, UMTS samt HSPA, GSM, EDGE, GPRS, WLAN, Bluetooth 4.1, aGPS und Glonass, DLNA sowie USB 2.0. An Bord sind auch Miracast, NFC sowie ein Anschluss für einen Kopfhörer.

(Bild: Sony).

Für die Sound-Wiedergabe bringt das C4 offenbar nur einen Monolautsprecher auf der Rückseite mit, der dank verschiedener Technologien wie Sonys 3D-Surround-Sound (VPT), xLOUD, ClearAudio+, ClearStereo und ClearBass aber dennoch einen guten Sound mit spürbaren Bässen liefern soll. Sony gibt eine maximale Lautstärke von stattlichen 97 db an.

Als Betriebssystem kommt Android 5.0 Lollipop zum Einsatz, das unter anderem um einen Energiesparmodus oder die App PlayMemories ergänzt wurde.

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:SonyVia:CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising