Postident: Bankkonten lassen sich per Videochat eröffnen

(Screenshot: NetMediaEurope)

Vor wenigen Tagen startete die Deutsche Post das Identifikationsverfahren Postident Video. Es ermöglicht Privatpersonen, online ein neues Bankkonto zu eröffnen, ohne die gesetzlichen Auflagen der Identitätsfeststellung zu umgehen.

Teilnehmende Banken leiten Neukunden automatisch von ihrer jeweiligen Website auf das Postident-Portal der Post weiter. Dort kann dann gewählt werden, ob man sich zur Filiale begeben oder das Online-Identifikationsverfahren per Videochat verwenden möchte. Letzteres führt der Kunde mit einem Call-Center-Operator der Deutschen Post, der ihn sukzessive durch den Identifikationsprozess leitet.

Für die Identifikation benötigt der Kunde einen Personalausweis oder Reisepass, ein Mobiltelefon sowie einen PC mit Mikrofon, Webcam und Lautsprecher. Der Identifizierungsprozess dauert nur wenige Minuten. Möglich ist die Video-Identifizierung jeden Tag von 8 bis 22 Uhr.

Ab Juli wird Postident Video zusätzlich auch für Tablets und Smartphones verfügbar sein. Die entsprechende Video-App wird es für die Betriebssysteme Android und iOS geben. Damit können Kunden ortsunabhängig auf mobilen Endgeräten eine sichere Video-Identifikation in Echtzeit durchführen.

Laut Deutsche Post ermöglicht Postident Video Unternehmen Vorteile durch eine höhere Konversion aufgrund der medienbruchfreien Online-Lösung. Außerdem wird der Legitimationsprozess dadurch erheblich beschleunigt.

In der Vergangenheit war die Zusammenarbeit zwischen Deutsche Post und Partnerunternehmen nicht immer konfliktfrei. 2011 unterlag der Postident-Anbieter in einem Prozess Web.de und GMX, nachdem er diesen zunächst die Legitimationdienste zur Einführung von De-Mail zugunsten der eigenen Lösung E-Postbrief nicht zur Verfügung stellen wollte.

Tags :Quellen:(Screenshot: NetMediaEurope)Via:Kai Schmerer, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising