Samsung Gear VR: Mit Galaxy S6 (Edge) kompatible VR-Brille ab sofort verfügbar

(Bild: Samsung)

Im Vergleich zu der mit dem Note 4 kompatiblen Version verfügt die Samsung Gear VR Innovator Edition über eine bessere Belüftung, lässt sich über einen Micro-USB-Port an eine Stromquelle anschließen und bietet überdies bessere Auflösung bei 85 Prozent der bisherigen Größe. Die 199 Euro Virtual-Reality-Brille ist mit beiden Galaxy S6-Geräten kompabel.

Ab sofort ist auch Besitzern des Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge die Reise in die virtuelle Realität gestattet. Die Brille ist ab sofort für 199 Euro in Samsungs Online-Shop in der Farbe “Frost White” erhältlich. Inhalte unterschiedlicher Einsatzgebiete stehen zu diesem Zweck im Oculus VR App Store zum Download bereit.

“Mit der Samsung Gear VR Innovator Edition for S6 erweitern wir nicht nur unser Wearable-Portfolio im Bereich virtuelle Realität, sondern gehen den nächsten Schritt in der Entwicklung unserer Virtual-Reality-Lösungen“, erklärt Mario Winter, Director IT & Mobile Marketing Samsung Electronics GmbH. “Für ein durch und durch immersives Erlebnis haben wir wesentliche Features wie Auflösung, Energieversorgung, Kompatibilität und Bedienung verbessert.”

Mit Abmessungen von 196,1 mal 82,8 Millimeter und eine Tiefe von 98,5 Millimeter ist die neue rund 421 Gramm schwere Virtual-Reality-Brille 15 Prozent kleiner als das Vorgängermodell, was dem Hersteller zufolge das Tragegefühl deutlich beeinflussen soll. Eine überarbeitete Kopfhalterung und eine gleichmäßige Gewichtsverteilung verspricht zudem eine Entlastung des Nackens.

Die Gear VR Innovator Edition for S6 kommt außerdem mit einem neu entwickelten Belüftungssystem. Die mechanische Ventilation soll einem Beschlagen der Linsen vorbeugen und für ein klares Bild sorgen.

Die Samsung Gear VR Innovator Edition for S6 kann über einen Micro-USB-Anschluss mit einer Stromquelle verbunden werden, sodass in dieser Zeit nicht auf den Akku des Smartphones zugegriffen wird. Damit sind auch längere Ausflüge in virtuelle Welten oder animierte Spielarenen möglich.

Lies auch: Wie Virtuelle Realität die Sinne täuscht und soziale Ängste lindert

(Bild: Scientific Reports)

Über den Micro-USB-Anschluss oder eine Bluetooth-Verbindung lässt sich externes Gaming-Zubehör wie Controller, Lenkräder oder andere Steuerungskomponenten anschließen. Das Touchpad ist, um die Bedienung zu erleichtern und eine bessere Kontrolle zu ermöglichen, einen Millimeter tief in das Gerät eingelassen und mit einem spürbaren Orientierungspunkt in der Mitte versehen.

Das Virtual-Reality-Erlebnis wird durch eine optische Linsenkonstruktion mit einem Sichtwinkel von 96 Grad und eine Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel erzeugt. Die Gear VR Innovator Edition for S6 wird, wie auch der Vorgänger, über Kopfbewegungen gesteuert. Über Bewegungssensoren im Galaxy S6 oder Galaxy S6 Edge wird registriert, in welche Richtung und wie schnell sich der Kopf des Nutzers bewegt, um die Darstellung der Inhalte entsprechend anzupassen. Die hohe Bildfrequenz des Galaxy S6 beziehungsweise Galaxy S6 Edge soll für den natürlichen Bewegungseindruck sorgen. Das Quad HD Super AMOLED-Display des Samsung Smartphones bringt außerdem eine Pixeldichte von 577 ppi mit. Leicht fehlsichtige Nutzer können die Dioptrienzahl über ein Einstellrad an ihre Bedürfnisse anpassen.

Tags :Quellen:SamsungVia:Mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising