GE Aviation baut Miniatur-Düsentriebwerk aus dem 3D-Drucker

Triebwerk aus dem 3D-Drucker (Bild: Youtube)

Es dauert wohl nicht mehr lange, bis der 3D-Druck aus seinen Kinderschuhen herauswächst und Einzug in moderne Produktionsstätten hält. Einen weiteren Meilenstein dafür legte kürzlich der wohl bedeutendste Hersteller von Flugzeug-Triebwerken GE Aviation - mit einem Miniatur-Düsentriebwerk aus dem 3D-Drucker, dass es auf 33.000 Umdrehungen pro Minute schafft.

Im Gegensatz zu üblichen 3D-Druckern setzt GE beim 3D-Drucken nicht auf Kunststoff, sondern auf Pulvermetall. Dieses wird von einem Laser Schicht für Schicht zurecht geschmolzen, bis ein fertiges Bauteil entsteht. Das Gute daran: Weil die fertigen Teile aus Metall sind, wurden einige von ihnen bereits von der US-Luftfahrtbehörde zugelassen.

Bei dem Miniatur-Triebwerk handelt es sich um eine modifizierte Version eines Triebwerks, wie man sie heute in vielen ferngesteuerten Flugzeugen findet. Im Vergleich mit dem Triebwerk eines modernen Passagierflugzeugs fällt es deshalb sehr simpel aus. Aber es funktioniert, wie das folgende Video beweist:

Tags :Quellen:GE AviationVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising