Eine GoPro an Essstäbchen zeigt uns die Leckereien von Peking

(Foto: Gizmodo)

Natürlich muss man chinesisches Essen nicht zwangsläufig mit Stäbchen zu sich nehmen. Spaß macht es aber. Vor allem, wenn man eine GoPro-Kamera an die Stäbchen befestigt hat.

Anne-Sophie Bazard hat genau das in Peking getan: Zusammen mit Freunden hat sie sich auf eine Tour durch die chinesische Hauptstadt begeben und allerlei Leckerein probiert. Und wir können dabei sein, dank GoPro. “Eat me” nennt Bazard ihr Projekt. Und genau das würden wir jetzt auch gerne tun: Die bekannten und eher unbekannten Köstlichkeiten der chinesischen Küche probieren.

Beijing-Connection/Anne-Sophie Bazard – Eat Me from ECAL on Vimeo.

Tags :Via:gizmodo.com
  1. oh gott, dass ist nicht mal annähernd “typisch” Peking. Das geht viel rustikaler und genialer. Das da könnt ihr in jedem europäischen Restaurant haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising