Google arbeitet an intelligentem Teddy, der Kontaktaufnahme erkennt

(Bild: Google)

Google hofft offenbar darauf, ein Bedürfnis nach sprechender künstlicher Intelligenz zu wecken, die man umarmen kann. Der Internetriese hat ein Patent für ein anthropomorphes Spielzeug angemeldet, welches etwas nach einer Mischung aus A.I. und Ted klingt. Der Roboter im Teddy- beziehungsweise Hasenfell kann über Gesichtserkennung feststellen, wenn er angesehen wird. Gruselig!

Das Spielzeug ist mit Kameras und Mikrofonen ausgestattet und reagiert auf Sprachkommandos und kann Musik abspielen oder einen verbundenen Player anschalten. Im Grunde lässt sich der flauschige Lauscher als eine kindgerechte Version von Amazon Echo oder ein stark aufgerüstetes Modell jener Plüschtiere bezeichnen, die misstrauische Eltern nutzen, um ihre Kinder samt Babysitter zu überwachen.

Das Patent erklärt, die Puppe reagiere ab und an mit einer „sichtbaren Bestätigung“, wenn sie jemanden reden hört. Google ist allerdings nicht das erste Unternehmen, welches sich in die etwas unheimliche Welt von Spielzeugen mit künstlicher Inteligenz wagt. Mattel stellte bereits die „Hello Barbie„, eine mit dem Internet verbundene, konversationsfähige Barbie, vor und eine Firma namens CogniToys arbeitet an einem AI-Dinosaurier.

Nun lässt sich befürchten, dass Google schon Kinder ins Visier nimmt, um Daten über alles was sie tun und sagen zu sammeln. Denn Privatsphäre dürfte wie so oft das größte Problem bei der Produktion dieses Bären sein, der sich ausgestattet mit Kameras und Mikrofonen mindestens genau so gut als Wanze missbrauchen lässt, wie ein Smartphone.

  1. Wow – wahnsinnig innovativ! Als hätte es Furby nie gegeben… Wie einfallslos und schwach durchdacht dürfen Ideen sein, um schon als Patent durchzugehen – Google darf’s ja. Und Stasi 3.0 lässt grüßen!

  2. Nein, Google zeigt einmal mehr sein wahres Gesicht, damit hat er nämlich jegliche Spielzeughersteller blockiert „intelligente“ Teddys zu bauen! Es ist so als wurde man ein stück- Plastik mit eine Seite Mikrophon und andererseits Lautsprecher patentiert und hopla keiner darf mehr Handys oder sonstige Telefone bauen…es ist ein fieses unternehmen geworden und es macht einem angst bei Gedanken wie große Menschen Kartei dieser besitzt….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising