Optonaut ermöglicht virtuelle Realitäts-Urlaubsfotos

(Bild: Optonaut)

Fotoalben sind beinahe schon Geschichte, und digitale Urlaubsfotos sieht sich erst recht niemand mehr an. Warum auch? Schließlich können die kleinen Ausschnitte niemandem vermitteln, wie es am abgelichteten Ort tatsächlich aussieht. Die VR-App Optonaut möchte genau das ändern hält Momente in 3D und mit 360°-Rundumblick fest, sucht derzeit allerdings noch Unterstützung auf Kickstarter.

Mit ihrer Idee von Optonaut gewannen die Entwickler der App, Johannes Schickling und Emanuel Jöbstl, beide Informatik-Studenten aus Karlsruhe, den europaweit größten Hackathon. Optonaut kombiniert mit dem Smartphone aufgenommene Bilder zu einem stereoskopischen 3D-Panorama, welches anschließend mit einer VR-Brille wie zum Beispiel Google Cardboard oder Samsung Gear VR betrachtet werden kann und einen Rundumblick der Szenerie in alle Richtungen ermöglicht – als wäre der Betrachter vor Ort.

Erfolgreich finanziert soll die App für Android- und iOS-Geräte zur Verfügung stehen. Erstere Version ist für August diesen Jahres angesetzt, Besitzer von Apple-Devices müssen sich etwa zwei Monate länger gedulden. Erfreulicherweise soll das Ganze auch noch kostenlos angeboten werden. Um das allerdings möglich zu machen, sucht das Team noch nach Unterstützern, denn aktuell wurden vom Finanzierungsziel (15.000 Euro) der Kickstarter-Kampagne, erst rund 6.000 Euro erreicht. Solltet ihr Momente auch auf diese neue Art festhalten wollen, habt ihr noch bis zum 11. Juni 2015 Zeit, das Projekt zu unterstützen.

Tags :Quellen:OptonautVia:Kickstarter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising