CES Asia: Unser erster Eindruck vom Hisense Vidaa Pad

(Bild: Vidaa Pad)

IPS Retina Display, Top-Hardware und ein fantastischer Kampfpreis - wir reden vom Hisense Vidaa Pad, welches es mit etwas Glück auch nach Deutschland schaffen könnte. Erste Eindrücke haben wir auf der CES Asia für euch gesammelt.

CES Asia: Hisense Vidaa Pad im Detail

Bild 1 von 13

CES Asia: Hisense Vidaa Pad im Detail

Mit 6,1 Millimetern ist das Hisense Vidaa Pad eine echte Flunder. Tatsächlich bezeichnet der Hersteller sein neues Produkt “als das derzeit dünnste Android-Tablet” auf dem Markt, was zwar mit Blick auf das Dell Venue 8 7000, das geringfügig dünner sein soll, nicht ganz der Wahrheit entspricht, doch zumindest ein Platz an der Spitze ist dem Vidaa Pad sicher, das genau so schlank ist wie das iPad Air 2.

Ob das China-Tablet auch zu uns kommen wird, ist noch nicht ganz gewiss, die Bestellmöglichkeit von Deutschland aus wurde bisher zumindest noch nicht ausgeschlossen. Dann können wir mit einem Preis von etwa 190 Euro rechen. Dafür bekommt man schließlich ein “Retina IPS-Display”, so Hisense. Auf dem leuchten 2.018 x 1.526 Pixel. Dahinter taktet ein Rockchip-Prozessor mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Der interene Speicher beläuft sich auf 16 Gigabyte, kann aber erweitert werden. Die Kameras lösen mit 8 beziehungsweise 2 Megapixel auf. Als Nennleistung des werden 4.400 mAh angegeben.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising