Aquaris E5 HD: BQ stellt sein zweites Ubuntu-Smartphone vor

(Bild: BQ)

Mit dem Modell Aquaris E4.5 hatte BQ Anfang des Jahres sein erstes Smartphone mit dem vollständig quelloffenen OS Ubuntu vorgestellt. Dieses erlaubt anders als beispielsweise Android oder iOS eine vollkommene Datenkontrolle. Die Resonanz war offenbar sehr positiv, sodass der spanische Hersteller nun mit dem Aquaris E5 HD ein zweites Modell mit Ubuntu vorgestellt hat.

Beim Aquaris E5 HD Ubuntu Edition handelt es sich wie auch schon beim Aquaris E4.5, das wir uns damals in München etwas genauer anschauen konnten, nicht um ein vollständig neu entwickeltes Gerät. BQ hat das standardmäßig mit Android ausgestattete Aquaris E5 HD als Basis genommen und es mit Canonicals Linux-Betriebssystem bespielt. Das neue Ubuntu-Smartphone soll noch im Juni über den BQ-Onlineshop europaweit erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 199,90 Euro zuzüglich Versand. Damit liegt sie 30 Euro unter der des Aquaris E4.5 Ubuntu Edition.

Die technischen Daten sind identisch zu denen des Android-Smartphones. Das 5 Zoll große IPS-Display mit einer maximalen Helligkeit von 380 Candela pro Quadratmeter löst mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel auf. Dies entspricht einer Pixeldichte von 294 ppi. Zum Vergleich: Der 4,5-Zoll-Bildschirm des Aquaris E4.5 stellt 960 mal 540 Pixel dar und kommt auf 245 ppi.

Als CPU verbaut der Hersteller im Aquaris E5 HD Ubuntu Edition wie bei seinem ersten Ubuntu-Smartphone ein Quad-Core-Modell von MediaTek auf Basis des ARM Cortex-A7 mit maximal 1,3 GHz Takt. Der Chip integriert wie gewohnt eine Mali-400-GPU mit bis zu 500 Hz Takt für die Grafik. Der Arbeitsspeicher ist unverändert 1 GByte groß. Dafür bietet das Aquaris E5 HD mit 16 GByte doppelt so viel internen Speicher wie das 4,5-Zoll-Modell. Er lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern.

Die Kameraausstattung des Aquaris E5 HD fällt ebenfalls besser aus als die des Aquaris E4.5: Die Hauptkamera liefert eine Auflösung von 13 statt 8 Megapixel. Sie kommt mit Dual-Blitz, Autofokus, f/2.2-Blende und Unterstützung für 1080p-Videos. Die Frontkamera mit f/2.0-Blende löst bei beiden Smartphones mit 5 Megapixel auf.

An Verbindungsmöglichkeiten unterstützt BQs zweites Ubuntu-Smartphone WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth, UMTS mit HSPA+ und GPS – auf LTE müssen Käufer verzichten. Die weitere Ausstattung umfasst einen Micro-USB-Anschluss, eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer und einen 2500-mAh-Akku. Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht. Zudem verfügt das Gerät laut Datenblatt (PDF) über einen Dual-SIM-Slot zum parallelen Einsatz zweier Micro-SIM-Karten.

Lies auch: UBUNTU-SMARTPHONE BQ AQUARIS E4.5 AUSPROBIERT [HANDS-ON]

Tags :Quellen:BQVia:Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising