Facebook richtet Forschungslabor für Künstliche Intelligenz ein

(Bild: Facebook)

In Paris wird künftig an Künstlicher Intelligenz geforscht. Facebook möchte in der Stadt der Liebe das Facebook AI Research (FAIR) einrichten, um langfristig weitere Erkenntnisse über Bild- und Spracherkennung sowie Verarbeitung natürlicher Sprache zu gewinnen. Außerdem sollen entsprechende Back-End-Lösungen für den Betrieb jener KI-Systeme entwickelt werden.

Letztlich soll die spannende Forschung natürlich vor allem der Verbesserung des Social Networks dienen. Um dies zu erreichen, arbeitet Facebook mit dem Institut national de recherche en informatique et en automatique (INRIA) zusammen und erhofft sich Wissenschaftler sowie Promovierende der staatlichen Forschungseinrichtung zu gewinnen.

“Wir haben uns für Paris entschieden, weil Frankreich die Heimat einiger der besten Wissenschaftler der Welt ist”, teilt Facebook mit. “Wir glauben, das FAIR-Paris-Team wird unsere Arbeit um wertvolles Fachwissen und neue Perspektiven bereichern. Wir wollen frei mit der KI-Forschungsgemeinschaft in Frankreich, der EU und darüber hinaus zusammenarbeiten und sie unterstützen, um bedeutende Fortschritte in diesem Feld zu erzielen.”

Zunächst bestehe das Pariser Team aus sechs Experten für Künstliche Intelligenz, so Facebook weiter. Bis Jahresende wolle man die Mitarbeiterzahl aber auf mehr als ein Dutzend erhöhen. Die neuen Anwendungen aus dem Bereich könnten es Facebook unter anderem erleichtern, Spam und Gewaltvideos aus seinem Social Network herauszufiltern.

Facebook unterhält weltweits bereits mehrere ähnliche Einrichtungen und Teams, die sich bestimmten Forschungsthemen widmen. Entwicklungsbüros betreibt es unter anderem in New York, London, Seattle und Vancouver. An Künstlicher Intelligenz forschen auch Teams in seinem Hauptquartier in Menlo Park sowie in New York.

Angesichts der wachsenden Start-up-Szene engagiert sich Facebook schon länger in der französischen Hauptstadt. Anfang des Jahres tat es sich mit der in Paris ansässigen Organisation TheFamily zusammen, um Entrepreneure zu unterstützen. Mit mehr als 180 Unternehmen ist TheFamily einer der größten Start-up-Inkubatoren seiner Art in Frankreich. Im Rahmen der Zusammenarbeit weitete Facebook seinen hauptsächlich auf Mobilentwickler abzielenden Gründungsfonds FbStart auf die von TheFamily unterstützten Firmen aus.

Auch Google und Microsoft forschen schon länger über Künstliche Intelligenz. Googles 2013 eröffnetes Quantum Artificial Intelligence Lab beschäftigt sich vor allem mit der Frage, ob ein Quantencomputer Probleme lösen können wird, an denen traditionelle Computer scheitern. Und Microsoft arbeitet beispielsweise unter dem Codenamen “Project Adam” an einem selbstlernenden System, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

Tags :Quellen:Bild: FacebookVia:Björn Greif, ZDNet.de
  1. Mark Zuckerberg versucht aus Facebook ein Google zu machen. Kapiert aber nicht, dass der Name Facebook und alles was damit zusammenhängt extrem negativ behaftet ist. Oder geht es nur mir so?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising